"Cowboy Bebop": Starttermin und Bilder der Netflix-Realverfilmung | © Netflix

"Cowboy Bebop": Starttermin und Bilder der Netflix-Realverfilmung

Die Realverfilmung der der kultigen Anime-Serie startet bei Netflix am 19. November 2021.

Die von Fans der Anime-Kultserie "Cowboy Bebop" mit Spannung erwartete Realverfilmung von Netflix hat einen Starttermin. Außerdem präsentierte Netflix auch erste Szene-Bilder der Science-Fiction-Serie. John Cho, bekannt als Sulu aus den neuen "Star Trek"-Kinofilmen, spielt den Kopfgeldjäger Spike Spiegel. In die Rolle seines Jet Black schlüpft Mustafa Shakir ("The Deuce"), Faye Valentine wird von Daniella Pineda ("The Originals") dargestellt. Die japanische Cyberpunk-Serie folgt einer Gruppe von Kopfgeldjägern, genannt Cowboys. Mit ihrem Raumschiff Bebop jagen sie im Jahr 2071 Verbrecher im ganzen Sonnensystem. Die Live-Action-Serie wird ab 19. November 2021 bei Netflix zu sehen sein. 

 

Kultiger Weltraum-Western real verfilmt

"Cowboy Bebop" ist laut Netflix ein actiongeladener Weltraum-Western. Solange die Kohle stimmt, heftet sich die unerschrockene Crew der Bebop an die Fersen der gefährlichesten Verbrecher. Doch jedes Crew-Mitglied ist auch selbst auf der Flucht vor einer schwierigen Vergangenheit. Showrunner der Serie ist André Nemec, bekannt für die Thriller-Serie "Zoo". In beratender Funktion sind auch Shin'ichirō Watanabe, Regisseur der Originalserie, und Yoko Kanno mit von der Partie, so Netflix. Die Musik von Kanno prägte die Stimmung der Anime-Serie.

Hier sind die ersten Bilder zur Netflix-Realverfilmung von "Cowboy Bebop": 

Die ersten Bilder, die Netflix veröffentlicht hat, zeigen die drei genannten Charaktere: Der Kopfgeldjäger Spike Spiegel war – bis zu seinem Ausstieg durch seinen vorgetäuschten Tod – ein ehemaliges Mitglied des Mafia-Syndikats Red Dragon. Nun ist er der Partner von Jet Black, dem Captain der Bebop. Im Gegensatz zu Spike war er früher Polizist, der den Dienst wegen der wuchernden Korruption quittierte. Faye Valentine ist eine spielsüchtige Kleptomanin, die ihre weiblichen Reize skrupellos für ihre Ziele einsetzt.

In der Vorschau nicht zu sehen ist "Racical Ed", eine geniale 13-jährige Hackerin. Hingegen kommt in einem Bild ein Hund vor, der wie ein Welsh Corgi aussieht. Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um das tierische Crew-Mitglied "Ein" handelt. Ein ist nach Experimenten superintelligent und besitzt Fähigkeiten wie kein anderer Hund. Seine Intelligenz wird aber an Bord der Bebop von niemandem bemerkt. Beide Charaktere sind in der Anime-Serie Crew-Mitglieder der Bebop.

"Cowboy Bebop" ist ab 19. November 2021 bei Netflix zu sehen.