Alle Marvel-Kinofilme und TV-Serien der kommenden Jahre | © Disney

Alle Marvel-Kinofilme und TV-Serien der kommenden Jahre

MCU-Starttermine bis 2023: Hier sind die Start-Termine aller bisher bekannten Filme und Serien der Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU).

Die globale Pandemie ist noch nicht vorbei, aber Marvel-Superhelden haben schon ganz andere Krisen überwunden. Disney und Marvel starten daher mit Zuversicht in die Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU). Die Phase 3 des MCU ging bekanntlich 2019 mit "Avengers: Endgame" und "Spider-Man: Far From Home" zu Ende.

Durch einen Zeitreise-Trick wurde der galaktische Mega-Schurke Thanos besiegt. Damit ist die Büchse der Pandora im MCU geöffnet: Zeitreisen und Parallelwelten werden Phase 4 prägen, die eigentlich mit einem Rückblick im Prequel-Film "Black Widow" schon 2020 im Kino beginnen hätte sollen. Doch dann kam der COVID-19-Lockdown. Den ersten Sprung in die Phase 4 machte daher Anfang 2021 die TV-Serie "WandaVision" auf der Streaming-Plattform Disney+. 

Anders als in den vorhergehenden Phasen sind die Marvel-Serien nun eindeutig Teil des MCU. Die Serien führen die große Rahmenhandlung der Kinofilme weiter (und umgekehrt): Die Miniserie "WandaVision" wird vom Kinofilm "Doctor Strange In The Multiverse Of Madness" fortgesetzt. Die Serie "Loki", die erstmals den neuen Schurken Kang einführt, stellt die Weichen für die Zukunft des MCU-Multiversums. Auch die Miniserie "The Falcon and the Winter Soldier" entwickelt die titelgebenden Helden weiter und führt den Marvel-Charakter USAgent ein.

Nachdem "Black Widow" endlich in den Kinos und bei Disney+ zu sehen war, geht es nun in den Kinofilmen und TV-Serien des MCU weiter.

STREAMO hat hier alle bisher bekannten Filme und Serien zusammengefasst, die Disney und die Marvel Studios unter Führung des Marvel-Mastermind Kevin Feige in den kommenden Jahren angekündigt haben. Nicht alle haben auch schon einen Starttermin, manche sind bisher nur Projekte oder gar Gerüchte.

What-if_Marvel_Disney_101_AKA0150 | © Disney

What if …? (Serie)

"What if …" ist die erste Marvel-Animationsserie, die wirklich im MCU der Kinofilme spielt. Denn die für ein erwachsenes Publikum gemachte Animationsserie "M.O.D.O.K." gehört offiziell nicht zum Kanon des MCU. Hierzulande ist sie zwar bei Disney+ zu sehen, in den USA aber bei Hulu. Comic-Fans ist das Konzept der "Was wäre, wenn …"-Serie sicherlich bekannt. Die abgeschlossenen Geschichten beleuchten, was passiert wäre, wenn bekannte Ereignisse im MCU eine andere Wendung genommen hätten. So wird etwa die erste Geschichte erzählen, was geschehen wäre, hätte Peggy Carter statt Steve Rogers das Supersoldaten-Serum genommen. In der Serie wird auch der mysteriöse "Uatu, the Watcher" ins MCU eingeführt, der auch in der Comic-Serie als Erzähler der alternativen Geschichten auftritt.

Serien-Start: 11. August 2021, 23 Episoden bei Disney+

 

Shang-Chi_Disney_SBT-25882_R | © Disney

Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings (Kinofilm)

Mit Shang-Chi (ausgesprochen: Shong-Tschi) bekommt der erste Marvel-Superheld mit asiatischen Wurzeln einen eigenen Film. Der Charakter gilt noch vor Iron Fist, der in der Netflix-Serie kampftechnisch nicht wirklich überzeugt hat, als der beste Marital-Arts-Kämpfer im Marvel-Universum. Der chinesisch-kanadische Schauspieler und Stunt-Performer Simu Liu wird in der Titelrolle hoffentlich eine bessere Figur machen als Finn Jones als Iron Fist. Tony Leung spielt den Vater von Shang-Ci, der niemand anderer als der bereits aus "Iron Man 3" bekannte Mandarin ist – diesmal aber kein Fake, sondern der echte Superschurke.

Kino-Start: 2. September 2021

 

Hawkeye_Disney_Marvel_APT-102-06114_R5 | © Disney

Hawkeye (Miniserie)

In dieser Miniserie trainiert Clint Barton (Jeremy Renner) die junge Frau Kate Bishop (Hailee Steinfeld) nach den Ereignissen von "Avengers: Endgame". In den Marvel-Comics nimmt Kate ebenfalls den Superhelden-Namen Hawkeye an. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit Yelena Belova (Florence Pugh), die wir schon aus "Black Widow" kennen. Allerdings ist sie wohl eher nicht gut auf Hawkeye zu sprechen. Eine Rolle spielt auch Maya Lopez (Alaqua Cox), bekannt als Marvel-Heldin Echo. Sie soll angeblich eine eigene Spin-Off-Serie bekommen.

Serien-Start: 2021, vermutlich im Oktober, 6 Episoden bei Disney+

 

Eternals_Teaser_Marvel_postercut-01 | © Disney

Eternals (Kinofilm)

Mit den mysteriösen "Eternals" wird eine Gruppe völlig neuer Charaktere ins MCU eingeführt, die von Marvel-Urgestein Jack Kirby geschaffen wurden. Demnach soll auch der Film "ganz und gar Jack Kirby" sein (nicht wie bisher Stan Lee). Vor langer Zeit kamen die unsterblichen, gottähnlichen Außerirdischen zur Erde, um die Menschheit vor ihren bösen Widersachern – den Deviants – zu schützen. Thanos war in der Comic-Vorlage übrigens ein Eternal, bei dem das Deviant-Gen aktiv war. Bei dem neuen Marvel-Abenteuer soll es sich um ein monumentales Weltraum-Epos handeln, das sich über Jahrtausende erstreckt.

Beeindruckend ist auch das Star-Aufgebot: Auf der Besetzungsliste stehen neben den Hollywood-Celebritys Angelina Jolie (als Thena) und Salma Hayek (als Ajak) auch die "Game of Thrones"-Stars Kit Harrington (als Dane Whitman aka Black Knight) und Richard Madden (als Ikaris). Regie führt die Independent-Regisseurin Chloe Zhao, die zuletzt für "Nomadland" mit Auszeichnungen überhäuft wurde – unter anderem die Oscars für den besten Film und die beste Regie (sowie beste Hauptdarstellerin für Frances McDormand).

Kino-Start: 4. November 2021

 

Ms | © Disney

Ms. Marvel (Miniserie)

Das US-pakistanische Teenage-Mädchen Kamala Khan, gespielt von Iman Vellani, träumt in der Comic-Vorlage davon, so zu sein wie ihr Superhelden-Vorbild Captain Marvel. Doch im Alltag muss sie sich eher mit ihrer Familie herumschlagen als mit irgendwelchen Superschurken. Als Kamala eines Tages unglaubliche Verwandlungsfähigkeiten entwickelt, versucht sie als Miss Marvel in die großen Fußstapfen ihres Vorbildes zu treten. So ähnlich wird es sich wohl auch in der sechsteiligen Miniserie zutragen. Die Handlung von "Ms. Marvel" führt direkt zum Kinofilm "The Marvels" (oder "Captain Marvel 2"), in dem Kamala Khan auf Carol Danvers trifft.

Serien-Start: 2021, vermutlich im Dezember, 6 Episoden bei Disney+ 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.
Spiderman_Far-From-Home_Sony-Pictures_01 | © Sony Pictures

Spider-Man: No Way Home (Kinofilm)

Der dritte "Spider-Man"-Film im MCU wird auch der letzte Auftritt von Tom Holland im Kreis seine Marvel-Kollegen sein. Denn danach will sich Sony Pictures, dem die Filmrechte an Spider-Man gehören, auf sein eigenes "Spiderverse" konzentrieren (offiziell als SPUMC bezeichnet: Sony Pictures Universe of Marvel Characters). Statt mit den Avengers muss Peter Parker dann wohl mit "Venom" und "Morbius" abhängen. Davor gibt es noch eine spektakuläre Einführung in das Marvel-Multiversum, denn Medienberichten und Gerüchten zufolge verschlägt es Spider-Man auch in die Parallelwelten der Spider-Männer Tobey Maguire und Andrew Garfield. Bestätigt sind bisher allerdings nur Cameos von Doctor Octopus (Alfred Molina) und Electro (Jamie Foxx).

Kino-Start: 16. Dezember 2021

 

Moon_Knight_Logo | © Disney

Moon Knight (Miniserie)

Wenig ist bisher über die geplante "Moon Knight"-Serie bekannt: Die titelgebende Hauptrolle des düsteren Anti-Helden übernimmt Oscar Isaac, bekannt als Poe Dameron aus "Star Wars". Der oft mit Batman verglichene Marvel-Charakter ist der Millionär und ehemalige Söldner Marc Spector. Er erhält vom altägyptischen Mondgott Khonsu Superkräfte. Zumindest ist Spector davon überzeugt. Denn aufgrund seiner schizophrenen Persönlichkeitsstörung ist nicht ganz klar, ob er sich seine Superkräfte und seine mystische Mission nur einbildet.

Serien-Start: 2022, vermutlich im Frühjahr, 6 Episoden bei Disney+

 

 

Doctor-Strange_Marvel_01 | © Disney

Doctor Strange in the Multiverse of Madness (Kinofilm)

In der Fortsetzung von "Doctor Strange" gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit dem obersten Zauberer von Marvel (Benedict Cumberbatch), sondern auch mit Wanda Maximoff aka Scarlet Witch (Elizabeth Olsen). Der Kinofilm setzt vor allem die Miniserie "WandaVision" fort, in der Wanda ihre mystischen Superkräfte auf ein neues Level gehoben hat. Sie hat nun realitätsverändernde Fähigkeiten und könnte – wie im Comic – zur Bedrohung werden. Darüber hinaus deutet der Filmtitel auch auf das bereits in der Serie "Loki" eingeführte und wohl in "Spider-Man: No Way Home" ausgebaute Marvel-Multiversum hin.

Kino-Start: 24. März 2022

 

Loki_Marvel-Disney-103-16632_R | © Disney

Loki, Staffel 2 (Serie)

Im Gegensatz zu den anderen Marvel-Serien von Disney+ bekommt "Loki" überraschend eine zweite Staffel. Zwar gibt es keine konkreten Informationen, wann Lokis unglaubliche Abenteuer im entstehenden Marvel-Multiversum weitergehen. Dennoch gehen wir von einer Fortsetzung innerhalb eines Jahres aus. Zudem wären die Kinofilme "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" und der vierte "Thor" durchaus gute Anknüpfungspunkte. Wir glauben daher daran, Loki spätestens Mitte 2022 wiederzusehen.

Serien-Start: unbekannt, vermutlich wieder 6 Episoden bei Disney+

 

Thor_Marvel_01 | © Marvel Studios/ Disney

Thor: Love and Thunder (Kinofilm)

Im vierten "Thor"-Film gibt wieder Taika Waititi (Regie und Co-Autor) den Ton an, weshalb eine ebenso rasante wie amüsante Action-Komödie zu erwarten ist. Mit dabei sind neben Chris Hemsworth als Thor auch wieder Tessa Thompson als Valkyrie und vor allem Natalie Portman als Jane Foster. Einer Comic-Vorlage folgend wird Thor (vorübergehend) unwürdig, den magischen Hammer Mjolnir zu führen. Jane erweist sich hingegen als würdig und wird zum weiblichen Thor. Christian Bale spielt "Gorr, the God Butcher", der es sich zum Ziel gesetzt hat, alle göttlichen Wesen auszulöschen. Auf intergalaktische Verwicklungen lassen die Auftritte der "Guardians"-Mitglieder Star-Lord (Chris Pratt) und Nebula (Karen Gillan) schließen.

Kino-Start: 5. Mai 2022

 

black-panther-shuri_marvel_01 | © Marvel Studios/ Disney

Black Panther: Wakanda Forever (Kinofilm)

Der zweite "Black Panther"-Film war zwar aufgrund des Kinoerfolges nur eine Frage der Zeit, stand aber wegen des unerwarteten Ablebens von Hauptdarsteller Chadwick Boseman unter keinem guten Stern. Klar ist inzwischen, dass Boseman nicht durch CGI-Effekte zum Leben erweckt und seine Rolle auch nicht neubesetzt wird. Mitunter könnte Shuri (Letitia Wright) in die Rolle des Black Panther schlüpfen. Fix ist jedenfalls, dass Ryan Coogler wieder Regie und Drehbuch übernimmt. Mit dabei sind auch wieder Danai Gurira als Okoye, Lupita Nyong’o als Nakai, Winston Duke als M’Baku, Angela Bassett als Ramonda und Martin Freeman als Everett Ross. Michaela Coel ("I May Destroy You") wird eine bisher unbekannte Rolle übernehmen. Unbestätigte Gerüchte sprechen davon, dass "Namor, der Submariner" der Schurke in "Black Panther 2" sein soll.

Kino-Start: 7. Juli 2022

 

She-Hulk_logo | © Disney

She-Hulk (Serie)

In der zehnteiligen Serie schlüpft Tatiana Maslany ("Orphan Black") in die Rolle der Rechtsanwältin Jennifer Walters. In der Comic-Vorlage wird sie durch eine Bluttransfusion von ihrem Cousin Bruce Banner zu She-Hulk. Das wird wohl in der TV-Serie auch so sein, weil der Auftritt von Mark Ruffalo schon bestätigt ist. Außerdem wird auch Tim Roth wieder in seiner Rolle als Gammastrahlen-Monster Abomination aus "Der unglaubliche Hulk" zu sehen sein. Angeblich orientiert sich die Serie an einer lustigen Comic-Vorlage, in der Jennifer als Anwältin im Superhelden-Milieu immer wieder in haarsträubende Abenteuer verwickelt wird, die ihren Einsatz als She-Hulk erfordern.

Serien-Start: 2022, vermutlich spätestens im Herbst, 10 Episoden bei Disney+

 

The Marvels (Kinofilm)

In "Captain Marvel 2" gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Brie Larson als Captain Marvel, sondern auch mit Teyonah Parris als Monica Rambeau aus "WandaVision"und Iman Vellani als Kamala Khan aus "Ms. Marvel". Regie führt die junge Regisseurin und Drehbuchautorin Nia DaCosta ("Little Woods", "Candyman"). Die Schauspielerin Zawe Ashton ("Die Kunst des toten Mannes") wird die Schurkenrolle übernehmen. Sollte sie eine Skrull spielen, würde uns das nicht wirklich wundern.

Kino-Start: 10. November 2022

 

Secret Invasion (Miniserie)

In dem legendären Comic-Event "Secret Invasion" hatten die Skrulls, außerirdische Formwandler, zahlreiche Marvel-Superhelden entführt und ersetzt, um eine Invasion der Erde vorzubereiten. Die Skrulls sind seit "Captain Marvel" auch im MCU bekannt. Allerdings sind im MCU nicht die Skrulls die Bösen, sonder die Kree. Es ist daher (ähnlich wie bei "Civil War") zu erwarten, dass lediglich die Basiskonstellation der Geschichte dem epischen Comic-Event gleicht. Möglicherweise gibt es eine Verschwörung innerhalb der Skrulls? Jedenfalls ist Ben Mendelsohn wieder als Talos zu sehen und Samuel L. Jackson einmal mehr als Nick Fury. Auf der Besetzungsliste stehen zudem Olivia Colman und Emilia Clarke.

Irgendwie wäre es auch logisch, wenn die Miniserie mit "Captain Marvel 2"" zusammenspielt ­ weshalb wir einen Serien-Start im Umfeld von "The Marvels" vermuten: im September davor oder danach gegen Jahresende.

Serien-Start: noch nicht bekannt, 6 Episoden bei Disney+

 

Ant-Man_Marvel_01 | © Disney

Ant-Man And The Wasp: Quantumania (Kinofilm)

Außer dem Titel "Quantumania" und dem Auftritt von Kang (Jonathan Majors) als Schurke ist bisher wenig über den dritten "Ant-Man"-Film bekannt. Titel und Schurke lassen wohl auf ein Zeitreise- und Parallelwelten-Abenteuer schließen. Mit dabei sind wieder Paul Rudd als Scott Lang aka Ant-Man, Evangeline Lilly als Hope van Dyne aka Wasp, Michael Douglas und Michelle Pfieffer als Hank Pym und Janet van Dyne. Die Rolle von Cassie Lang übernimmt Kathryn Newton. Regie führt zum dritten Mal Peyton Reed.

Kino-Start: 16. Februar 2023

Guardians-Galaxy_Marvel_Disney_01 | © Marvel Studios/ Disney

Guardians of the Galaxy Vol. 3 (Kinofilm)

James Gunn meldet sich nach "The Suicide Squad", seinem mehr oder weniger unfreiwilligen Ausflug ins DCEU, wieder zurück im MCU. Die lustige Truppe der "Guardians of the Galaxy" tritt wohl zum letzten Mal in dieser Konstellation zusammen, um die Galaxie vor Unheil zu bewahren. Dave Bautista hat bereits angekündigt, dass er das letzte Mal Drax spielen werde. Sein heldenhafter Tod ist daher nicht auszuschließen. Ansonsten ist aber noch recht wenig über die Handlung bekannt. Spannend wird nach "Avengers: Endgame" auch die Rolle von Gamora (Zoe Saldana) sein: Sie ist ja in "Infinity War" gestorben, aber in "Endgame" – ähnlich wie Loki – in einer Version aus der Vergangenheit wiedergekehrt.

Kino-Start: 4. Mai 2023

 

Angekündigte Marvel-Filme ohne Starttermin

Nun sind wir endgültig im Bereich der Ankündigungen und Gerüchte angekommen. Die folgenden Filme und Serien haben noch keine Starttermine. Sie wurden von Marvel angekündigt oder sind in Medienberichten als mögliche Projekte aufgetaucht.

Allerdings plant Disney im Jahr 2023 insgesamt 5 Marvel-Kinofilme und hat dafür auch schon drei Starttermine reserviert: 27. Juli, 6. Oktober und 9. November 2023. Dabei könnte es sich um folgende Filme handeln:

 

Captain America 4 (Kinofilm)

Der vierte "Captain America"-Film wird wohl eine Fortsetzung der Marvel-Serie "The Falcon and the Winter Soldier" werden. In der Serie ist Sam Wilson aka Falcon (Anthony Mackie) bereits als neuer Captain America in die großen Fußstapfen von Steve Rogers getreten.

Kino-Start: unbekannt, möglich: 27. Juli 2023

 

Blade (Kinofilm)

Über den neuen "Blade"-Film, den Marvel-Mastermind Kevin Feige offiziell angekündigt hat, ist bisher wenig bekannt – außer dass Mahershala Ali ("Green Book", "Moonlight") die Hauptrolle spielen und der wenig bekannte Writer/Director Bassam Tariq ("Mogul Mowgli") Regie führen wird. Fix ist allerdings, dass mit dem "Daywalker" erstmals auch Vampire im MCU auftauchen werden.

Kino-Start: unbekannt, möglich: 6. Oktober 2023

 

Fantastic Four (Kinofilm)

Der von Kevin Feige angekündigte Film befindet sich in einer frühen Entwicklungsphase. Von Marvel-Fans wird der Film mit Spannung und Sehnsucht erwartet, weil bisherige Verfilmungen der legendären Comic-Vorlage nie gerecht werden konnten. Die Erwartungen an Marvel an den ersten Auftritt der Fantastic Four im Marvel Cinematic Universe (MCU) sind also ziemlich hoch. Unter Fans gibt es auch schon Besetzungswünsche: In sozialen Medien kommen immer wieder Rufe nach John Krasinski als Reed Richards (aka Mr. Fantastic) und Emily Blunt als Susan Storm (aka Invisible Woman) auf.

Kino-Start: unbekannt, möglich: 9. November 2023

 

Weitere MCU-Serien:

 

Ironheart (Serie)

Im Mittelpunkt von "Ironheart" steht die jugendliche Riri Williams, die ein ähnliches technologische Genie wie Tony Stark ist. Mit zarten 15 Jahren entwickelt sie einen ähnlichen Kampfanzug wie Iron Man und tritt somit wohl in die Fußstapfen des im MCU verstorbenen Superhelden. Die Teenage-Superheldin wurde erst im Jahr 2015 von Autor Brian Michael Bendis geschaffen. In ihre Rolle schlüpft die Schauspielerin Dominique Thorne ("Beale Street").

Serien-Start: unbekannt, Disney+

 

Armor Wars (Miniserie)

Auch in "Armor Wars", lose basierend auf der gleichnamigen Comic-Vorlage, dürfte es wohl um das Vermächtnis und die Nachfolge von Tony Stark im MCU gehen. James Rhodes aka War Machine (Don Cheadle) muss verhindern, dass der "Iron Man"-Anzug und andere Erfindungen nicht in die falschen Hände fallen.

Serien-Start: unbekannt, Disney+

 

I Am Groot (Serie)

Die "Guardians"-Spin-Off-Serie ist eine Sammlung von animierten Kurzfilmen über Teenage-Groot. Einen konkreten Starttermin gibt es nicht, aber es wird wohl das Jahr 2022 werden.

Serien-Start: unbekannt, animierte Kurzfilme bei Disney+

 

Wakanda (Arbeitstitel, Serie)

In diesem Fall ist nicht einmal der Titel der Serie bekannt. Es handelt sich lediglich über die Ankündigung bzw. Medienberichte darüber, dass "Black Panther"-Regisseur Ryan Coogler eine TV-Serie produzieren wird, die im afrikanischen Königreich Wakanda spielt.

Serien-Start: unbekannt, Disney+