Kino-Tipps: "Doctor Strange 2", "Der Onkel" und Filmfestival "SLASH ½"  | © Marvel Studios

Kino-Tipps: "Doctor Strange 2", "Der Onkel" und Filmfestival "SLASH ½"

Benedict Cumberbatch kehrt als Marvel-Magier zurück, Michael Ostrowski als seltsamer Onkel und das SLASH Filmfestival ins Filmcasino.

"Doctor Strange in the Multiverse of Madness" ist eindeutig der mit höchster Spannung erwartete Film dieser Woche. Wir haben das neue Marvel-Abenteuer schon gesehen und sind von Sam Raimis Handschrift entzückt. Marvel-Fans werden sich über die Cameo-Auftritte einiger aus den Comics bekannten, aber im Marvel Cinematic Universe (MCU) bisher nicht aufgetauchten Superhelden sicherlich freuen. Sehr "strange" ist auch der Onkel, den Michael Ostrowski in der Komödie "Der Onkel – The Hawk" spielt. Er will sich offenbar Frau und Familie seines im Koma liegenden Bruders krallen. Außerdem legen wir allen Fantasy- und Horrorfilm-Fans das "SLASH ½" Filmfestival wärmstens ans Herz, das ab morgen bis Samstag im Wiener Filmcasino stattfindet. 

 

 

Neu im Kino:

4. bis 10. Mai 2022 

 

1. Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Sam Raimi haucht dem Marvel Cinematic Universe (MCU) nach eher enttäuschenden Filmen wie "Shang-Chi" und "Eternals" wieder die Liebe zum Detail und sehenswerten visuellen Spezialeffekten ein. Dafür ein großes "Dankeschön" an den Regisseur von Genre-Kultfilmen wie "Tanz der Teufel" und den ersten "Spider-Man"-Filmen!

Der zweite "Doctor Strange"-Film ist – wie jeder Marvel-Fan natürlich weiß – keine Fortsetzung des ersten Films. Vielmehr erzählt das fantastische Abenteuer die größere Marvel-Geschichte weiter, die schon in den Serien "WandaVision" und "Loki" sowie dem eigentlichen Vorgängerfilm "Spider-Man: No Way Home" begonnen wurde. Nachdem der Magier ebendort das Multiversum kaputt gemacht hat (oder war es doch nicht er?), muss er nun die Folgen ausbaden. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Elisabeth Olson als Wanda Maximoff, aka Scarlet Witch. Fans der Marvel-Comics werden zudem von einigen Cameo-Auftritten (und deren Besetzung) hellauf begeistert sein. Ab 4. Mai 2022 im Kino. 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.

2. Der Onkel – The Hawk

Österreichische Komödie des Regie-Duos Michael Ostrowski und Helmut Köpping ("Hotel Rock'n'Roll"): Nach Jahren der Abwesenheit kehrt der Lebemann Mike Bittini (Ostrowski) zurück und nistet sich im Haus seines Bruders Sandro ein. Dort herrscht der Ausnahmezustand, denn der Bruder liegt im Koma. Seine Anwaltskanzlei übt Druck aus, weil angeblich 600.000 Euro verschwunden sind. Doch Mike sieht darin seine Chance. Wie ein Habicht mischt er den Hühnerstall seines Bruders auf: Seine Frau Gloria (Anke Engelke), mit der er vor 17 Jahren ein Verhältnis hatte, will er für sich gewinnen und den Kindern auch gleich ein neuer Vater sein. Wo Mike auftaucht, folgt ihm das Chaos. Ab 6. Mai 2022 im Kino. 

 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.

 

3. SLASH ½ Filmfestival: 5. bis 7. Mai 2022

Widerstand, Empowerment und Aufbegehren ist das Motto des diesjährigen SLASH ½ Filmfestivals im Wiener Filmcasino – sozusagen eine frühsommerliche Verkürzung der Wartezeit auf das herbstliche Hauptevent vom 22. September bis 2. Oktober 2022.

Zur Eröffnung ist morgen das durchgeknallte Parallelwelten-Abenteuer "Everything Everywhere All At Once" zu sehen. Außerdem (immer in der englischen Originalversion): am Freitag das neue Werk von Regisseurin Ana Lily Amirpour ("The Bad Batch") mit dem Titel "Mona Lisa And The Blood Moon" (2021) und am Samstag das ebenso Sex- wie Blut-lastige Slasher-Juwel mit dem schlichten Titel "X" (2022): 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.

 

Außerdem neu im Kino:

 

Liftoff – Mit dir zum Mars

Romantische Sci-Fi-Komödie mit den Teenie-Stars Lana Condor ("To All The Boys I've Loved Before") und Cole Sprouse ("Riverdale"), die leider nur in Deutschland in den Kinos startet (für Österreich ist kein Starttermin in Sicht). Fernbeziehungen sind ja bekanntlich schon verzwickt, wenn sich die Partner auf demselben Planeten befinden. Im Jahr 2049 bedeutet fern, aber wirklich sehr fern: Er arbeitet auf dem Mars bei einem Terraforming-Projekt. Sie heißt Sophie (Condor) und ist das Warten auf ihn leid, weshalb sie sich auch für eine Mars-Mission bewirbt. Ihr bester Freund auf Erden, Walt (Sprouse), will Sophie beistehen und schleicht sich unerlaubt an Bord des Raumschiffes zum Mars. Ab 5. Mai 2022 in deutschen Kinos. 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.

 

Taktik

Österreichischer Thriller inspiriert von der wahren Geschichte einer Geiselnahme in einem Grazer Gefängnis in den 90er-Jahren: Drei inhaftierte Schwerverbrecher bringen die Kantine-Mitarbeiterinnen in ihre Gewalt, um ihre Flucht zu erzwingen. Für die Frauen beginnt ein Albtraum. Der diensthabende Polizist Fredi Hollerer (Simon Hatzl) versucht den narzisstischen Anführer der Geiselnehmer, Alois Steindl (Harald Krassnitzer), zur Aufgabe zu bewegen. Ab 6. Mai 2022 in österreichischen Kinos. 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.

 

Die Biene Maja – Das geheime Königreich

Familienfreundliches Animationsabenteuer mit der abenteuerlustigen Biene Maja und ihrem allseits bekannten Freund Willi. Die beiden Jungbienen müssen eine gerade erst geschlüpfte Ameisenprinzessin zu ihrer Kolonie zurückbringen, um deren Überleben zu sichern. Dabei erleben sie nicht nur halsbrecherische Abenteuer, sondern lernen auch viele neue Freunde kennen. Ab 5. Mai 2022 im Kino. 

Ooops! Um dieses Youtube-Video anzuschauen, musst du vorher unsere Cookie-Einstellungen akzeptieren.

Hier geht’s zu deinen Cookie-Einstellungen.