15 groovige Musik-Serien rund um Bands & Business | © Disney

15 groovige Musik-Serien rund um Bands & Business

Musikalische Projekte und das Musikgeschäft spielen in diesen Serien mit stimmigen Soundtracks eine ganz zentrale Rolle.

In Musik-Serien spielt Musik natürlich eine ganz zentrale Rolle: Entweder dreht sich die Handlung um das "Music Business" oder eine Band, ein Musik- oder Tanz-Projekt stehen im Mittelpunkt. Der Soundtrack besteht meist aus stimmigen Songs, die schon populär sind oder eigens für die TV-Serie komponiert wurden – oft sogar von bekannten Musikern. Die Bandbreite ist natürlich so vielfältig wie die Musik selbst. Aber nicht nur das Musikgenre spielt eine Rolle: Es gibt Jugendserien wie "Highschool Musical" und "Backstage", Biopic- und Mockumentary-artigen Serien wie "Wu-Tang: An American Saga" und "Flight of the Concords" und Drama-Serien rund um das Music Business wie "Atlanta", "Nashville" und "Empire".

Wir unterscheiden zwischen Musik-Serien und Musical-Serien: Wo wir den Unterschied sehen? Das kannst du hier nachlesen: 

 

Das sind unsere STREAMO Tipps, wenn es um groovige Musik-Serien geht: 

 

Backstage_Serie_FreshTV_01 | © Fresh TV

15. Backstage (2016 – 2017, 2 Staffeln)

Teenie-Serie, die auf ein ebenso junges Publikum zielt wie die populäre Serie "High School Musical": An der elitären Kunstschule "Keaton School of the Arts" gehen die talentierten Schüler und Schülerinnen durch Höhen und Tiefen, die auf Leistungsdruck ebenso wie auf typische Teenager-Probleme zurückzuführen sind.

"Backstage" ist bei Netflix zu sehen. 

 

High-School-Musical-Serie_S01_E005_06_Disney | © Disney

14. High School Musical (seit 2019, 2 Staffeln)

"High School Musical: Das Musical: Die Serie", so der sperrige Titel, ist die Serien-Fortsetzung der Film-Trilogie im Stil einer Mockumentary: An der East High School, wo vor 15 Jahren die erfolgreichen Kino-Filme gedreht wurden, will die ambitionierte Lehrerin Miss Jenn (Kate Reinders) den ersten Film als Musical inszenieren. Im Zuge der Realisierung dieses Projektes spielen sich an der Schule zahlreiche Intrigen, Teenage-Dramen und Romanzen ab. Die dritte Staffel der erfolgreichen Teenie-Serie soll 2022 erscheinen.

"High School Musical" ist bei Disney+ zu sehen. 

 

Star_serie_Fox-Disney_01 | © Fox/ Disney

13. Star (2016 – 2018, 3 Staffeln)

Drama-Serie mit Queen Latifah in einer Nebenrolle: Die 20-jährige Star Davis (Jude Demorest) geht von New York nach Atlanta, um dort gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Simone (Brittany O'Grady) und der Sängerin Alexandra Crane (Ryan Destiny) als Girlgroup erfolgreich zu sein. Ihr Privatleben wird von ihrer Vergangenheit als Waise und dem sexuellen Missbrauch ihrer Schwester durch ihren Adoptivvater geprägt. In der zweiten Staffel hatte die Serie sogar ein Crossover mit "Empire". Nach der dritten Staffel war aber Schluss.

"Star" ist bei Disney+ zu sehen. 

 

The-Get-Down_serie_Netflix | © Netflix

12. The Get Down (2016 – 2017, 1 Staffel)

Das Hip-Hop-Epos rund um eine Gruppe junger New Yorker Rapper in der Bronx der 70er-Jahre gilt als teuerste Netflix-Serie und daher auch als Flop. Denn die Explosion der Produktionskosten, unter anderem aufgrund der Musikrechte, war nicht so geplant. Wie hoch die Kosten tatsächlich waren, ist nicht genau bekannt. Kolportiert werden von 120 Mio. bis zu knapp 200 Mio. Dollar. Trotz massiver Werbung für die Serie blieb der Erfolg aber aus. Nach der ersten Staffel war schon wieder Schluss. Abgesehen vom finanziellen Desaster ist die Serie für Hip-Hop-Fans durchaus sehenswert, aber auch kein echtes Highlight.

"The Get Down" ist bei Netflix zu sehen. 

 

Smash_serie_NBCUniversal_01 | © NBCUniversal

11. Smash (2012 – 2013, 2 Staffeln)

In dieser Drama-Serie geht es um die Produktion eines Broadway-Musicals über das Leben von Marilyn Monroe: Die beiden Broadway-Autoren und Songwriter Julia Houston (Debra Messing) und Tom Levitt (Christian Borle) sind langjährige Partner. Doch als sie daran gehen, gemeinsam das Marilyn-Musical zu produzieren, verstricken sie sich in Intrigen und persönliche Krisen. Die Drama-Serie ist interessant, wenn du Musicals und Drama magst.

"Smash" ist als Leihangebot bei Prime Video, AppleTV und MagentaTV verfügbar. 

 

Skylines_103_serie_Netflix | © Netflix

10. Skylines (2019, 1 Staffel)

Interessante Netflix-Serie aus Deutschland rund um den Hip-Hop-Produzenten Jinn (Edin Hasanović) und das fiktive Label Skylines Records in Frankfurt am Main. Das Label bietet Jinn einen Job als Produzent an, will aber seinen Freund Tonic nicht als Rapper unter Vertrag nehmen. Als der Bruder des Label-Chefs zurückkehrt, wird Jinn wider Willen in Drogen- und organisierte Kriminalität verstrickt. Trotz Grimme-Preis und guter Kritiken war mit der Musik bei "Skylines" nach einer Staffel schon Schluss.

"Skylines" ist zurzeit bei Netflix zu sehen. 

 

Flight-of-Conchords_HBO_Serie_01 | © HBO

9. Flight of the Conchords (2007 – 2008, 2 Staffeln)

Im Mittelpunkt der Comedy-Serie von HBO steht das reale Musiker- & Komödianten-Duo Bret McKenzie und Jemaine Clement aus Neuseeland, die als "Flight of the Conchords" bekannt sind. In der Serie spielen sich die Musiker selbst. Als Folk-Band versuchen sie den Durchbruch in New York zu schaffen. Dabei werden sie von ihrem einzigen Fan verfolgt: Obwohl die notorische Stalkerin Mel (Kristen Schaal) verheiratet ist, drängt sie sich den Musikern ständig als Groupie mit eindeutig romantischen Absichten auf.

"Flight of the Concords" ist bei Sky zu sehen. 

 

Wu-Tang-An-American-Saga_serie_Disney_02 | © Disney

8. Wu Tang: An American Saga

Diese Biopic-Serie zeichnet die Entstehung der legendären New Yorker Hip-Hop-Gruppe Wu-Tang Clan nach. Dabei kann sich die Musik-Serie auf Hintergrundinformationen aus erster Hand berufen, den der Produzent der Serie ist kein Geringerer als Clan-Gründungsmitglied RZA. Die Story beginnt im New York des Jahres 1990, wo Bobby Diggs (aka RZA, gespielt von Ashton Sanders aus "Moonlight") sich gegen Drogenkriminalität und für einen Weg als Rapper entscheidet. Die dritte und letzte Staffel ist bereits in Planung.

"Wu Tang: An American Saga" ist bei MagentaTV zu sehen. 

 

GLEE_Ep202_Sc9_046

7. Glee (2009 – 2018, 6 Staffeln)

Die Dramedy von Star-Produzent Ryan Murphy rund um den Show-Chor "New Direction" an der McKinley-Highschool ist ein gekonnter Mix aus Musik- und Musical-Serie: Zwar geht es hier – ähnlich wie bei "High School Musical" – um die Proben und Auftritte des Show-Chors "New Direction" an der McKinley High School in Lima, Ohio. Jedes Schuljahr studiert Chor-Leiter Will Schuester (Matthew Morrison) mit seiner diversen Truppe neue Songs ein, um beim nationalen Wettbewerb teilzunehmen. Dadurch hat die Serie auch Elemente einer Casting-Show, weil ständig Popsongs in fantastischen Interpretationen dargeboten werden. Darüber hinaus gibt es jede Menge Soap- und Coming-of-Age-Drama rund um Liebe und Intrige – vor allem zwischen dem Chor-Leiter Will Schuester (Matthew Morrison) und der intriganten Cheerleader-Trainerin Sue Sylvester (Jane Lynch).

"Glee" ist bei Disney+ und Netflix zu sehen. 

 

Atlanta_serie_Disney-01 | © Disney

6. Atlanta (seit 2016, 3 Staffeln)

Donald Glover, bekannt als Lando Calrissian in "Solo: A Star Wars Story", spielt in dieser unterhaltsamen Dramedy im Hip-Hop-Milieu den Studienabbrecher Earnest Marks, genannt Earn. Sein Studium an der Elite-Uni Princeton hat er hingeschmissen. Seitdem driftet er an der Armutsgrenze durchs Leben. Ständig ist er bemüht, selbst über die Runden zu kommen und seiner On/Off-Freundin Van (Zazie Beetz) und ihrer gemeinsamen Tochter Lottie etwas zu bieten. Als sein Cousin Alfred (Brian Tyree Henry) als Rapper "Paper Boi" erste Erfolge feiert, versucht er an seinem Erfolg irgendwie anzudocken. Die großartige Besetzung ist wohl einer der Gründe, warum die scheinbar ohne erkennbares Ziel dahinplätschernde Serie dennoch amüsant und mitreißend bleibt. "Atlanta" wurde bereits bis zu vierten Staffel verlängert. 

"Atlanta" ist bei Disney+ zu sehen.  

 

Beat_serie_Amazon_01 | © Amazon Studios

5. Beat (2018, 1 Staffel)

Die siebenteilige Thriller-Serie aus Deutschland besticht durch den packenden Soundtrack und das in authentischen Bildern in Szene gesetzte Nachtleben Berlins. Vor dem Hintergrund der Clubbing-Szene gerät der Club-Promoter Robert Schlag, allseits bekannt als "Beat", zwischen die Fronten. Für Beat (Jannis Niewöhner) sind die dunklen Clubs die perfekte Flucht vor der Realität da draußen. Eine Party jagt die andere. Doch Beat ist auch bestens vernetzt. Diese Connections wollen Drogenermittler anzapfen, um an die Hintermänner dunkler Geschäfte mit Drogen und Waffen heranzukommen. Doch bald gerät Beat selbst ins Visier finsterer Gestalten, die sogar in Menschen- und Organhandel verstrickt sind.

"Beat" ist bei Prime Video zu sehen. 

 

Vinyl_serie_HBO | © HBO/ Warner Bros

4. Vinyl (2016, 1 Staffel)

Hinter dieser großartigen Musik-Serie stecken die Produzenten Martin Scorsese und Mick Jagger. Im Mittelpunkt steht der fiktive Plattenboss Richie Finestra, beeindruckend dargestellt von Bobby Cannavale ("Nine Perfect Strangers", "I, Tonya"). Die wirtschaftlichen Probleme seines Plattenlabels will er mit neuen Talenten aus Punk und Disco lösen, während gleichzeitig sein Privatleben im Chaos versinkt. Die zweite Staffel war schon geplant, wurde dann aber von HBO doch nicht umgesetzt. Das Ende bleibt somit offen. Wenn du dich für das Musik-Business der 70er-Jahre interessierst, ist "Vinyl" dennoch ein stimmiges TV-Erlebnis.

"Vinyl" ist bei Sky zu sehen. 

 

Mozart-in-the-Jungle_Serie_Amazon_01 | © Amazon Studios

3. Mozart in the Jungle (2014 – 2018, 4 Staffeln)

Diese Amazon Original-Serie macht Lust auf klassische Musik und wurde nicht zuletzt deshalb mit zwei Golden Globes ausgezeichnet. Im Mittelpunkt der Handlung, die auf den Memoiren von Blair Tindall basiert, stehen die junge Oboistin Hailey Rutledge (Lola Kirke) und der mexikanische Star-Dirigent Rodrigo De Souza (Gael García Bernal). Als mitreißender Blick hinter die Kulissen eines großen Konzerthauses ist das amüsante Drama ein Pflichttermin für Liebhaber der klassischen Musik, aber auch für all jene interessant, die mit klassischer Musik nichts am Hut haben. Denn Mozart in the Jungle" hat mit Sex, Drugs und klassischer Musik alles, was eine Kultserie braucht.

"Mozart in the Jungle" ist bei Prime Video zu sehen. 

 

Nashville_Serie_ABC-Disney_01 | © Disney

2. Nashville (2012 – 2018, 6 Staffeln)

Mit "Nashville" wechseln wir wieder das Musikgenre und sind nun natürlich bei der Country Music: Im Mittelpunkt steht die Rivalität zwischen den beiden Country-Sängerinnen Rayna Jaymes (Connie Britton) und Juliette Barnes (Hayden Panettiere), die mit allen Mitteln versuchen einander auszubooten. Rayna ist die etablierte "Queen of Country", während Juliette der junge Shootingstar ist. Die beiden Frauen können einander persönlich nicht leiden. Musikalisch stehen die beiden Figuren für klassische Country-Music versus Country-Pop. "Nashville" ist ein unterhaltsames Drama in poppigen Western-Style, das Lust auf Country Music macht – auch wenn man diesem Musikgenre sonst nicht so nahe steht.

"Nashville" ist bei Sky und dem Prime-Channel Starzplay zu sehen. 

 

Empire_S01E0008_Disney | © Disney

1. Empire  (2015 – 2019, 6 Staffeln)

Dynastie, der Denver-Clan, im Hip-Hop-Geschäft: Im Mittelpunkt der Dramaserie steht Lucious Lyon (Terrence Howard), Gründer und Chef der erfolgreichen Hip-Hop-Plattenfirma Empire Entertainment. Der Börsengang des Labels steht bevor. Als er erfährt, dass er an der unheilbaren Krankheit ALS leidet muss er seine Nachfolge regeln, um sein Vermächtnis zu sichern. Doch er traut keinem seiner drei Söhne zu, sein Lebenswerk erfolgreich weiterzuführen. Zu allem Übel taucht auch noch seine Ex-Ehefrau Cookie (Taraji P. Henson) nach 17-jähriger Haftstrafe wegen Drogenhandels wieder auf und fordert ihren Anteil am Unternehmen, das Lucious mit ihrem Drogengeld aufgebaut hat. Seifenoper auf hohem Niveau, die beim US-Sender Fox ein Quotenhit war. Bisher sind fünf der insgesamt sechs Staffeln bei Disney+ zu sehen. 

"Empire" ist bei Disney+ zu sehen.