Die kultigsten Nerd-Serien aller Zeiten für Nerds & Geeks | © Warner Bros TV

Die kultigsten Nerd-Serien aller Zeiten für Nerds & Geeks

Die besten "Nerd-Serien" sind Komödien mit eigenwilligem Humor und liebenswerten Charaktere, die man trotz oder wegen ihrer Macken einfach lieben muss.

Was ist eigentlich eine Nerd-Serie? Hier müssten wir eigentlich begriffstheoretisch ausholen und die Bedeutung des englischen Slang-Wortes erläutern. Dabei müssten wir dann den Unterschied zum ebenfalls englischen Geek herausarbeiten. Aber wir kürzen ab: Längst ist "Nerd" keine abwertende Bezeichnung mehr für einen sozial auffälligen und schlecht gekleideten, aber smarten und kompetenten Fachidioten. Vielmehr bezeichnen sich viele Menschen mit Stolz selbst als Nerds, obwohl oft "Geek" die passendere Bezeichnung wäre. Umgangssprachlich ist damit eher ein gewisser Stolz auf die eigene Unangepasstheit, die individuellen Macken, die Leidenschaft für gewisse Hobbies und nicht zuletzt das Faible für einen jugendlich-grotesken Slapstick-Humor gemeint. Längst ist nerdiger Humor kein Nischenprogramm mehr. Längst hat die Nerd-Kultur den Mainstream erobert. 

Serien über Nerds für Nerds

Mittelalterliche Fantasy-Serien wie "Game of Thrones", Hard-Sci-Fi wie "The Expanse" oder Cyber-Thriller wie "Mr. Robot" sind sicherlich bei vielen Nerds beliebt. Aber sind sie deshalb schon Nerd-Serien? Wir sagen: Nein!

Nerd-Serien müssen aus unserer Sicht zwei Kriterien erfüllen: Erstens ist ein gewisser Humor ganz essenziell, zumindest Ironie und Satire sollte dabei sein. Meist sind Nerd-Serien daher Komödien, die Nerds aufgrund des nerdigen Humors mögen. Zweitens dreht sich in einer Nerd-Serie immer alles um – mehr oder weniger – liebenswerte Charaktere, die man trotz oder gerade wegen ihrer Macken lieben muss. Beide Voraussetzungen treffen auf diese 17 TV-Serien zu, an denen kein Nerd und auch kein Geek vorbeikommt: 

 

The-Big-Bang-Theory_serie_Warner-Bros-TV_02 | © Warner Bros TV

The Big Bang Theory (12 Staffeln, 2007 – 2019)

Fangen wir mit dem Offensichtlichen an: Die kultige Sitcom von Chuck Lorre hat der Nerd-Kultur zum großen Durchbruch verholfen. Spätestens seit der unscheinbare Nerd-Boy Leonard es wagte, ein Auge auf das scheinbar unerreichbare Glamour-Girl Penny zu werfen, sind Nerds im Mainstream angekommen. Leonard (Johnny Galecki), Sheldon (Jim Parsons), Raj (Kunal Nayyar) und Howard (Simon Helberg) sind zum Inbegriff dessen geworden, was man sich unter einem Nerd vorstellt. In ihrem Windschatten sind Videogames, Superhelden, Cosplay und andere popkulturelle Phänomene auch ganz offiziell gesellschaftsfähig geworden – die Massen erobert hatten sie schon lange davor.

Fünf Jahre bevor Penny (Kaley Cuoco) ihre Wohnung gegenüber der Wohngemeinschaft von Leonard und Sheldon bezog, hatte ein Superheld namens Spider-Man erstmals in der Geschichte Hollywoods an einem Wochenende über 100 Mio. Dollar an den Kinokassen eingespielt. Die Zeit war einfach reif. Dass der Humor von "The Big Bang Theory" schon ab der fünften Staffel nicht mehr ganz so nerdig war und die kultige "Nerd-Serie" bis zur zwölften Staffel ziemlich ausgeschlachtet wurde, ist eine andere Geschichte.

"The Big Bang Theory" ist zurzeit bei Netflix und bei Amazon Prime Video zu sehen. 

 

Friends_serie_NBC_02

Friends (10 Staffeln, 1994 – 2004)

Rachel (Jennifer Aniston), Monica (Courteney Cox), Phoebe (Lisa Kudrow), Chandler (Matthew Perry), Joey (Matt LeBlanc) und Ross (David Schwimmer) sind keine echten Nerds. Naja, Ross und Chandler vielleicht. Rachel hat eindeutig charakterliche Überschneidungen mit Penny. Phoebe ist eher schrullig als nerdig. Monica und Joey sind recht typische Normalos. Im Vergleich mit den Super-Nerds Leonard, Sheldon, Raj und Howard sind die New Yorker "Friends" sowas von 08/15. Doch die ebenso seltsamen wie auch liebenswerten Macken der Stadtneurotiker und der nerdige Humor der Kultserie haben den Weg für die Eroberung des Mainstreams durch die Nerd-Kultur geebnet. Ohne den gigantischen Erfolg von "Friends" wäre "The Big Bang Theory" nicht denkbar gewesen. "Friends" ist bis heute ein Serien-Hit und die Mutter aller Nerd-Serien.

"Friends" ist zurzeit bei Netflix zu sehen. 

 

How-I-Met-Your_Mother_serie_CBS_01 | © CBS

How I Met Your Mother (9 Staffeln, 2005 – 2014)

Ein Jahr nach der letzten Staffel von "Friends" kam "How I Met Your Mother". Es ist ziemlich offensichtlich, dass die populäre Sitcom ein Aufguss der noch populäreren Vorgängerserie ist. Ted (Josh Radnor), Barney (Neil Patrick Harris), Marshall (Jason Segel), Lily (Alyson Hannigan) und Robin (Cobie Smulders) sind wieder Stadtneurotiker mit liebenswerten Macken – keine echten Nerds also. Aber der Humor ist schon wesentlich nerdiger. Die unbestreitbaren Höhepunkte von neun Staffeln machen die Serie daher auch zu einer Sitcom mit allerhöchstem Nerd-Appeal.

"How I Met Your Mother" ist zurzeit bei Disney+, Sky und RTL+ zu sehen.

Scrubs_serie_Disney_01 | © Disney

Scrubs (9 Staffeln, 2001 – 2010)

Die Jungärzte JD (Zach Braff), Turk (Donald Faison) und Elliot (Sarah Chalke) könnte man als Medizin-Nerds bezeichnen. Hingegen ist die Krankenschwester Carla (Judy Reyes) ziemlich geerdet. Wie in "Friends" sind die die Charaktere äußerlich ziemliche Normalos, aber mit ziemlich nerdigen Verhaltensauffälligkeiten. Wie bei "The Big Bang Theory" war auch bei dieser wohl witzigsten Krankenhaus-Serie aller Zeiten schon lange vor der letzten Staffel die Luft raus.

"Scrubs" ist zurzeit bei Amazon Prime Video zu sehen. 

 

brooklyn-nine-nine_Serie_NBCUniversal_01 | © NBCUniversal TV

Brooklyn Nine-Nine (8 Staffeln, 2013 – 2021)

Vom Krankenhaus in "Scrubs" wechseln wir einfach auf ein New Yorker Polizeirevier und schon sind wir bei "Brooklyn Nine-Nine" angekommen: Im Mittelpunkt steht ein eingeschworenes Team. Dessen Redelsführer, der infantil-rebellische Jake Peralta (Andy Samberg), ist immer für einen Streich zu haben und nimmt nichts im Leben wirklich ernst. Seine Kollegen sind aber auch für wirklich jeden Scherz zu haben. Zum Glück hat die Truppe mit ihrem Boss Raymond Holt (Andre Braugher) den Jackpot geknackt: Wer hätte nicht gerne einen so verständnisvollen Chef, der immer wieder ein Auge zudrückt.

Sieben der insgesamt acht Staffeln von "Brooklyn Nine-Nine" sind zurzeit bei Netflix zu sehen.

 

IT-Crowd_Serie_Channel4_01 | © Channel 4

The IT-Crowd (4 Staffeln, 2006 – 2013)

Die britische Sitcom erfüllt noch mehr als "The Big Bang Theory" die klischeehaften Vorstellungen von einem Nerd, weil es sich bei Roy (Chris O'Dowd) und Moss (Richard Ayoade) um IT-Nerds handelt. Auch sonst gibt es einige Parallelen: Die attraktive, aber technisch ahnungslose Kollegin Jen (Katherine Parkinson) wirbelt das Leben der beiden sozial inkompetenten IT-Spezialisten durcheinander als sie zur Chefin der IT-Abteilung ernannt wird. Wie Sheldon trägt auch Roy in jeder Episode ein anderes T-Shirt. In vielerlei Hinsicht ist "The IT-Crowd" ein Vorläufer der der US-Kultserie.

"The IT-Crowd" ist zurzeit bei Netflix zu sehen.

 

New-Girl_serie_Centfox-Disney_01 | © Disney

New Girl (7 Staffeln, 2011 – 2018)

Die lustigste und wohl auch nerdigste TV-Ersatzdroge für "Friends": Als die außerordentlich gesangsaffine Lehrerin Jessica Day (Zooey Deschanel) bei den drei Junggesellen Nick (Jake Johnson), Schmidt (Max Greenfield) und Winston (Lamorne Morris) einzieht, bringt sie die alteingesessene Ordnung in der Männer-WG ziemlich durcheinander. Zur Clique gehört auch noch Jessicas beste Freundin Cece (Hannah Simone) und der sportliche Coach (Damon Wayans Jr.), der zwischenzeitlich auszieht – aber später wieder zurückkehrt. Für uns eine der besten Nerd-Serien aller Zeiten!

"New Girl" ist zurzeit bei Disney+ zu sehen. 

 

30-Rock_Serie_NBCUniversalTV_01 | © NBCUniversalTV

30 Rock (7 Staffeln, 2006 – 2013)

Die nerdige Realsatire in der Medienbranche verdankt ihren Titel der Adressen des US-Senders NBC, bei dem die Comedy-Serie in den USA bis 2013 auch ausgestrahlt wurde. Im Mittelpunkt steht die von Serien-Schöpferin Tina Fey selbst gespielte TV-Produzentin und Drehbuchautorin Liz Lemon. Der neue Sender-Chef Jack Donaghy (Alec Baldwin) nimmt einige Veränderungen am Konzept ihrer Sendung "The Girlie Show" vor und sorgt damit für Unruhe im Team. Immer wieder tauchen in der Satire reale Personen aus dem Show-Business auf und spielen sich in Cameo-Auftritten selbst. Extrem nerdiger Serien-Spaß!

"30 Rock" ist zurzeit bei Sky zu sehen. 

 

Better-Off-Ted_serie_Centfox-Disney_01 | © Disney

Better Off Ted (2 Staffeln, 2009 – 2010)

In der Forschungsabteilung des skrupellosen US-Konzerns Veridian Dynamics wimmelt es nur so vor Nerds. Noch dazu kann Ted Crisp (Jay Harrington), Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung, seine nerdigen Mitarbeiter zu Höchstleistungen motivieren. Die Laborwissenschaftler Phil (Jonathan Slavin) und Lem (Malcolm Barrett) finden unter seiner Führung für fast jedes Problem eine Lösung. Allerdings gerät der gutmütige Ted angesichts der Produktentwicklungen des Konzerns immer wieder in moralische Zwickmühlen, die vor allem durch die Produkttesterin Linda (Andrea Anders) und seine kleine Tochter Rose noch verschärft werden. Seiner Chefin Veronica Palmer, großartig gespielt von Portia de Rossi, ist das allerdings herzlich egal. Sie bringt ihn immer wieder dazu, nach ihrer Pfeife zu tanzen. Völlig unverständlicherweise wurde die Serie nach zwei Staffeln eingestellt.

"Better Off Ted" ist zurzeit bei keinem Streaming-Anbieter im Programm und auch als DVD/Blu-ray nur schwer erhältlich. 

 

Bored-to-death_serie_HBO_01 | © HBO

Bored To Death (3 Staffeln, 2009 – 2011)

Der erfolglose Autor Jonathan Ames (Jason Schwartzman) hat schon länger eine Schreibblockade. Als ihn auch noch seine langjährige Freundin sitzen lässt, versucht er sich als Privatdetektiv, um Trennung und Schreibblockade zu überwinden. Dabei gibt Jonathan sein Bestes, um sich als Hard-Boiled-Detective zu verkaufen. Da er aber alles andere als ein knallharter Bursche ist, verstrickt sich das tollpatschige Weichei immer wieder in peinliche Situationen. Darüber hinaus machen ihm auch sein verantwortungsloser Freund Ray (Zach Galifianakis) und sein egozentrischer Arbeitgeber George (Ted Danson) das Leben schwer. Wunderbar trockener Nerd-Humor aus dem Hause HBO.

"Bored To Death" ist zurzeit bei Sky zu sehen.

 

Community_serie_Sony-Pictures-TV_02 | © Sony Pictures TV

Community (6 Staffeln, 2009 – 2015)

Das öffentliche Greendale Community College ist nicht gerade ein Ort, an dem sich Erfolgstypen tummeln. Das ist auch der Grund, warum sich der erfolgreiche Rechtsanwalt Jeff Winger (Joel McHale) dort völlig fehl am Platze fühlt. Doch er hat seine Anwaltslizenz verloren, weil aufgeflogen ist, dass er seinen Abschluss gefälscht hat. Nun muss er den Uni-Abschluss hier nachholen, was er natürlich wieder durch minimalen Arbeitseinsatz und Mogeln, wo es nur geht, bewerkstelligen will. In einer Lerngruppe, in der er eigentlich nur mit der attraktiven Studentin Britta (Gillian Jacobs) flirten will, avanciert er zum Leithammel. "Community" strotzt nur so vor Popkultur-Referenzen und nerdigem Humor. Mit Abed (Danny Pudi) und Troy (Donald Glover) kann die Sitcom außerdem zwei absolute Super-Nerd-Exemplare vorweisen.

"Community" ist zurzeit bei Netflix zu sehen. 

 

Buffy_serie_Centfox-Disney_01 | © Disney

Buffy – Im Bann der Dämonen (7 Staffeln, 1997 – 2003)

Die Scooby-Gang rund um die jugendliche Vampirjägerin Buffy (Sarah Michelle Gellar) ist Kult für Serien-Nerds. Die Streberin Willow (Alyson Hannigan) ist ein Computer-Nerd, der verstaubte Brite Rupert Giles (Anthony Stewart Head) ein schrulliger Magie-Nerd. Nur Xander ist in rein gar nichts ein Experte – außer bald im Killen von Vampiren und Dämonen. In der sechsten Staffel mausern sich sogar drei Super-Nerds zu ultragefährlichen Bösewichten. Die Horrorkomödie von Joss Whedon ist mit wortwitzigen Dialogen und den zahlreichen popkulturellen Verweisen zu einer Kultserien geworden.

"Buffy" ist bei Disney+ und bei RTL+ zu sehen. 

 

How-To-Sell-Drugs-OF_S3_01011_Netflix | © Netflix

How to Sell Drugs Online Fast (3 Staffeln, 2019 – 2021)

Großartige Nerd-Serie aus Deutschland: Als seine hübsche Freundin mit ihm Schluss macht, will der unscheinbare Computer-Nerd Moritz Zimmermann (Maximilian Mundt) ihr beweisen wie cool er ist. Kurzerhand baut er das geniale Webshop-Konzept, das er mit seinem besten Freund Lenny (Danilo Kamber) entwickelt hat, zu einem Online-Shop für Ecstasy im Darknet um. Die Nachfrage ist groß, das Geschäft mit den bunten Pillen floriert – und bald treffen Nerds auf Ganoven.

"How to Sell Drugs Online (Fast)" ist bei Netflix zu sehen. 

 

Silicon-Valley_serie_HBO_01 | © HBO

Silicon Valley (6 Staffeln, 2014 – 2019)

Als der Software-Entwickler Richard (Thomas Middleditch) für seine App einen revolutionären Algorithmus zur Datenkompression entwickelt, gibt sich plötzlich die High-Society der US-Softwareindustrie bei ihm die Klinke in die Hand. Ein verlockendes Angebot nach dem anderen trudelt bei ihm ein. Doch bald muss Richard erkennen, dass es nicht jeder ehrlich mit ihm meint. Der unbedarfte Computer-Nerd muss plötzlich lernen, mit falschen Freunden und intriganten Spielchen um Macht und Ruhm umzugehen.

"Silicon Valley" ist bei Sky zu sehen. 

 

Mythic-Quest_S1_AppleTV_01 | © AppleTV

Mythic Quest (2 Staffeln, seit 2020)

Im Mittelpunkt dieser nerdigen Workplace-Sitcom steht die Software-Firma, die das titelgebende Multiplayer-Online-Rollenspiel (MMORPG) betreibt. Der Game-Entwickler und Creative Director des Spiels, Ian Grimm (Rob McElhenney), liegt ständig mit der leitenden Entwicklerin Poppy Li (Charlotte Nicdao), dem Finanzchef Brad Bakshi (Danny Pudi) und dem Autor C.W. Longbottom (F. Murray Abraham) im Clinch. Die Game-Nerd-Serie wurde von Apple bereits um zwei weitere Staffeln verlängert.

"Mythic Quest" ist bei AppleTV+ zu sehen. 

 

Party-Down_serie_Starz_2 | © Starz

Party Down (2 Staffeln, 2009 – 2010)

Der ehemalige Schauspieler Henry (Adam Scott), dessen Gesicht viele aus einem populären Werbespot kennen, hat die Schauspielerein an den Nagel gehängt. Nun jobbt er beim titelgebenden Party- und Catering-Service, wo sein Freund Ron (Ken Marino) sein Vorgesetzter ist. Zur Truppe gehören außerdem die Möchtegern-Schauspielerin und Stand-Up-Comedian Casey (Lizzy Caplan), Model und Rockband-Frontman Kyle (Ryan Hansen), Möchtegern-Drehbuchautor Roman (Martin Starr) und die gealterte Schauspielerin Constance (Jane Lynch). Alle jagen sie in Los Angeles ihren Träumen nach, während sie versuchen sich bis zum großen Durchbruch über Wasser zu halten. Leider wurde die Serie nach zwei Staffeln eingestellt.

"Party Down" ist bei Amazon Prime Video als Kaufangebot verfügbar.

 

Psych_serie_NBCUniversal_01 | © NBCUniversal TV

Psych (8 Staffeln, 2006 – 2014)

"Psych" könnte man als die nerdige Comedy-Version von "The Mentalist" bezeichnen: Shawn (James Roday) gibt sich als Hellseher aus, obwohl er nur ein fotografisches Gedächtnis und ein Auge für kleine Details hat. Diese Gabe nützt er so gut bei der Aufklärung von ungelösten Fällen, dass die Polizei immer wieder seine beratenden Dienste in Anspruch nimmt. Daher steigt er mit seinem Freund Gus (Dulé Hill) ins Geschäft als Privatdetektiv ein. Ein nerdige Krimi-Spaß.

"Psych" ist bei Sky zu sehen.