13 Sequel-Filme, die genauso gut oder besser wie das Original sind | © Paramount Pictures

13 Sequel-Filme, die genauso gut oder besser wie das Original sind

Tags zur Merkliste hinzufügen

Sie sind nicht angemeldet!

Teilen über

copied

Diese Sequels kultiger Kino-Filme setzten das Original überraschend gut fort und sind in manchen Fällen sogar besser wie der erste Teil.

"Top Gun: Maverick" könnte man als das neueste Beispiel für die Fortsetzung eines Kultfilms abtun, die keiner wirklich braucht. Doch unverhofft, kommt oft. Tatsächlich ist das Sequel des 80er-Jahre-Blockbusters "Top Gun" nach 36 Jahren eine gelungene Fortsetzung, die sowohl Spirit als auch Charaktere des Originals stimmig weiterentwickelt. Das gelingt nicht immer.

Sequel-Filme haben den Ruf, dem Original meist nicht das Wasser reichen zu können. Das stimmt zwar oft, ist aber trotzdem auch eine gängige Übertreibung. Denn es gibt durchaus einige Sequel Movies, die genauso gut wie der Originalfilm sind oder zumindest die Geschichte überraschend gut fortsetzten – einige wenige sind sogar besser als das Original.

In der Regel stimmt es aber, dass Fortsetzungen von kultigen Kino-Hits mit der Zeit nicht unbedingt besser werden. Um das Kino-Franchise am Laufen zu halten, muss daher manchmal ein Reboot her. Die "Halloween"-Filmreihe ist ein gutes Beispiel für beide Fälle: Sequels (die mit der Zeit immer grottiger werden) und gar nicht so schlechte Reboots (die dem Franchise wieder Leben einhauchen). "Halloween" aus dem Jahr 2018 ist sogar beides: Reboot und Sequel.

Der Unterschied liegt darin, dass ein Sequel auf den in den Vorgängerfilmen erzählten Geschichten aufbaut und sie weiterführt. Hingegen ignoriert ein Reboot die Vorgängerfilme und erzählt die Geschichte mit neuer Besetzung und mit zeitgemäßen Adaptionen noch einmal von vorne. Wenn es um Reboots geht, haben wir hier unsere Favoriten zusammengestellt: 

 

Aber kommen wir zur Sache: Sequels! Die folgenden Filme sind großartige Fortsetzungen. Sie arbeiten kongenial mit den Geschichten der Vorgängerfilme oder haben es tatsächlich geschafft, genauso gut oder sogar besser als das Original zu sein – und in einigen Fällen haben sie auch das Kino-Franchise rebootet:

 

Ghostbusters-Afterlife_2021_film_sony_01 | © Sony Pictures

13. Ghostbusters: Legacy (2021)

Anders als der Reboot "Ghostbusters" aus dem Jahr 2016, setzt dieses Sequel die Geschichte der beiden Originalfilme fort. Dabei liefert Regisseur Jason Reitman ("Tully", "Juno"), Sohn von Ivan Reitman (Regisseur der Originale), großartigen Fan-Service für die Liebhaber der alten Filme ab. Die ursprünglichen Charaktere kommen zwar nur am Rande vor, aber die neuen Figuren werden stimmig eingeführt. Gleichzeitig verjüngt das Sequel die Charaktere und erzählt eine abenteuerliche Mystery-Story im trendigen Stil von "Stranger Things" – was passt, weil ja die Hit-Serie wiederum auf die Retro-Atmosphäre der 80er-Jahre setzt. Nicht besser, aber genauso gut wie das Original. 

"Ghostbusters: Legacy" ist zurzeit bei Sky (WOW) im Programm und als Leihangebot bei Prime Video und AppleTV verfügbar. 

The-Matrix-4_42665r_High_Res_JPEG | © Warner Bros

12. Matrix Resurrections (2021)

Die dritte Fortsetzung des Kultfilms "Matrix" war im Kino eher ein Flop. Dennoch sind wir der Meinung, dass "Matrix Resurrections" nicht nur ein gelungenes, sondern sogar das beste "Matrix"-Sequel ist. Warum? Kurz gesagt: Weil es die Geschichte des Originals besser weiterentwickelt als die beiden Fortsetzungen davor und sogar die Fehler dieser Sequels ausbügelt. Ähnlich wie im Fall von "Top Gun: Maverick" fühlt sich der vierte "Matrix"-Film nicht wie ein Reboot an, sondern wie ein würdiges Schlusskapitel. Auch wenn das vielleicht nicht so gewollt war. Besser als das Original? Nein, soweit würden wir nicht gehen. Aber auf jeden Fall das beste "Matrix"-Sequel, dem Original zumindest ebenbürtig. 

"Matrix Resurrections" als Leihangebot bei Prime Video verfügbar. 

Top-Gun-Maverick_75613R2_A4_Paramount | © Paramount Pictures

11. Top Gun: Maverick (2022)

Wer hat wirklich daran geglaubt, dass die Fortsetzung des 80er-Jahre-Blockbusters, der Tom Cruise 1986 zum Hollywood-Superstar gemacht hat, nach 36 Jahren eine gute Idee ist? Wohl nicht viele. Aber die grassierende Sequel-Mania machte es dennoch möglich – und ist immer für eine Überraschung gut: Tatsächlich ist aus "Top Gun: Maverick" eine überraschend gute Fortsetzung und Weiterentwicklung von Cruises Charakter Pete "Maverick" Mitchell geworden. Auch die Stimmung des Originals wird gut eingefangen. Allerdings fühlt sich das Sequel nicht wie der Versuch eines Franchise-Reboots an, sondern vielmehr wie das abschließende Kapitel der titelgebenden Hauptfigur. Aber genau das ist es wohl, was den Film sympathisch macht. Nicht besser als das Original, aber genauso gut.

"Top Gun: Maverick" ist im Kino zu sehen und erscheint am 31. Dezember 2022 als DVD/Blu-ray. 

Before-Sunset_2004_film_Warner_01 | © Warner Bros

10. Before Sunset (2004)

In der kultigen 90er-Jahre-Romanze "Before Sunrise" hatten sich die Touristen Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Delpy) nach einer zufällig miteinander verbrachten Nacht in Wien versprochen, sich in sechs Monaten wieder in der Stadt zu treffen. Doch dazu kam es nie. In der Fortsetzung kommt es nach neun Jahren zu einem Wiedersehen in Paris. Dass die Besetzung dieselbe ist und tatsächlich neun Jahre vergangen sind, trägt zur stimmigen Geschichte bei, die Writer/Director Richard Linklater hier erzählt. 2013, wieder neun Jahre später, wurde die Geschichte von Jesse und Celine mit "Before Midnight" (vorläufig) abgeschlossen. Den jugendlichen Charme des Originals kann die Fortsetzung nicht überbieten, aber die Fortsetzung kann zumindest das hohe Niveau halten.

"Before Sunset" ist als Leihangebot bei Prime Video und AppleTV verfügbar. 

Terminator-2_film_1991_Sony_01 | © Sony Pictures

9. Terminator 2 – Tag der Abrechnung (1991)

"Terminator 2: Judgment Day", so der Originaltitel, gilt als eine der besten Fortsetzungen aller Zeiten. Oft wird der Film sogar als DIE beste Fortsetzung aller Zeiten gehandelt, vor allem in US-Medien. Regisseur und Drehbuchautor James Cameron führt wieder Regie und setzt im zweiten Teil fulminant um, was beim Stand der Spezialeffekte-Technologie im Jahr 1984 noch nicht möglich war. Mit "Terminator 2" hat Cameron auch einen der ersten modernen Hollywood-Blockbuster geschaffen. Das ist wohl auch ein Grund für den Kultstatus des Sequels.

Trotzdem: An die dystopische-düstere Cyberpunk-Atmosphäre und den B-Movie-Flair des ersten Films "The Terminator" kommt die gut dotierte Hollywood-Fortsetzung nicht heran. Das Original sticht auch mit der jungen, authentischen Besetzung mit Linda Hamilton und Michael Biehn sowie dem gerade erst mit "Conan" zum Hollywood-Star aufgestiegenen Arnold Schwarzenegger hervor. Somit kann "Terminator 2" gar nicht das beste Sequel aller Zeiten sein, weil es auch Fortsetzungen gibt, die das Original sogar überbieten.

"Terminator 2" ist als Leihangebot bei Prime Video, Sky und AppleTV verfügbar. 

Addams-Family_2_movie_Paramount_02 | © Paramount Pictures

8. Die Addams Family in verrückter Tradition (1993)

Schon der erste Kinofilm aus dem Jahr 1991 war eine gelungene Kino-Version der gleichnamigen TV-Serie. Anjelica Huston und Raúl Julia als Morticia und Gomez Addams und Christopher Lloyd als Fester waren eine Idealbesetzung. In der Fortsetzung mit dem Originaltitel "Addams Family Values" toppte dann aber vor allem Christina Ricci als Wednesday Addams den ersten Teil mit ihrer Performance. Aber auch die Geschichte des Sequels ist lustiger und tiefsinniger: Die Kids werden ins Sommercamp gesteckt und stellen dort sämtliche traditionellen US-Familienwerte in Frage, während die Familie zuhause von der mordlustigen Debbie (Joan Cusack) herausgefordert wird. Eindeutig besser als das Original.

"Die Addams Family in verrückter Tradition" ist zurzeit bei Prime Video im Programm. 

Die-Farbe-des-Geldes_film_1986_Disney_01 | © Disney

7. Die Farbe des Geldes (1986)

Martin Scorsese lieferte im Jahr 1986 eine großartige Fortsetzung des Paul-Newman-Films "Haie der Großstadt" aus dem Jahr 1961, in dem Newman wieder in die Rolle des gealterten Eddie Felson schlüpfte. Der junge Pool-Billard-Profi war im ersten Film mit hohem Einsatz gegen den amtierenden Champion angetreten und hatte zunächst verloren. Für den Sieg stellt er sein Ego über alles und muss dafür menschlich schwere Opfer bringen. Das Sequel funktioniert auch ohne das Original, setzt aber gleichzeitig die Geschichte des Vorgängerfilms kongenial fort: Eddie, der nach seinem Sieg zum Ausstieg aus dem Profi-Billard gezwungen wurde, sieht im jungen Billard-Talent Vincent Lauria (Tom Cruise) eine Chance für seine Rückkehr ins Geschäft. Er beginnt den noch unbedarften Spieler in die Welt des Profi-Billards einzuführen. Dabei erkennt er sich selbst in Vincent, doch bald muss er feststellen, dass sein Schützling ganz anders tickt als er. Sogar noch besser als das legendäre Original.

"Die Farbe des Geldes" ist bei Disney+ zu sehen. 

blade-runner-2049_movie_2017_03b | © Sony Pictures

6. Blade Runner 2049 (2017)

Obwohl im Kino 1982 ein Flop, hat sich das Cyberpunk-Meisterwerk "Blade Runner" von Star-Regisseur Ridley Scott über die Jahrzehnte und dank mehrerer "Director's Cuts" zum Sci-Fi-Kultfilm gemausert. Die Fortsetzung von Star-Regisseur Denis Villeneuve war daher ein gewagtes Unterfangen. Doch diese Herausforderung hat Villeneuve mit seinem Sequel mit Bravour bestanden. Zwar war auch "Blade Runner 2049" im Kino kein Kassenmagnet und auch die Kritiken fielen gemischt aus. Auf den zweiten Blick ist der Film aber ein ebenbürtiges Meisterwerk, das dem Original durchaus das Wasser reichen kann. Zunächst schafft es Villeneuve grandios, die visuelle Welt von "Blade Runner" mit einer eigenen Bildsprache weiterzuführen, ohne das Original bloß zu kopieren. Tatsächlich entsteht das Gefühl, als ob in der Welt des Films 30 Jahre vergangen wären. Auch das Motiv der unmöglichen Liebe übernimmt Villeneuve gekonnt auf mehreren Ebenen, originell und ganz anders als im ersten Film. Mindestens genauso gut wie das Original.

"Blade Runner 2049" ist bei Sky und dem Prime-Channel Starzplay im Programm sowie als Leihangebot bei Prime Video und AppleTV verfügbar. 

Dawn-of-the-Dead_1978_Laurel-Entertainmen_02 | © Laurel Entertainment

5. Dawn of the Dead (1978)

Im Horrorfilm sind zwar schreckliche Fortsetzungen weit verbreitet, aber auch Sequels, die mindestens genauso gut oder besser sind als das Original sind keine Seltenheit. Wir könnten hier schon im Jahr 1935 mit "Frankenstein's Braut" anfangen, in die 80er-Jahre springen und "Tanz der Teufel 2" nennen oder im 21. Jahrhundert "The Purge: Anarchy" anführen. Wir haben uns aber für George A. Romeros "Dawn of the Dead" entschieden.

1968 hatte Romero mit "Die Nacht der lebenden Toten" im Alleingang ein Horrorgenre aus der Taufe gehoben und den modernen Zombie geschaffen. Zehn Jahre später hatte Romero nicht nur ein größeres Budget zur Verfügung, sondern konnte auch bei der Zombie-Apokalypse aus dem Vollen schöpfen. Während der erste Film noch einen Zombie-Ausbruch irgendwo am Land zeigte, folgen wir hier den Untoten auf dem Weg ins urbane Philadelphia und direkt in die Zombie-Apokalypse. In einem Einkaufszentrum verschanzt sich eine Gruppe von Überlebenden vor den untoten Horden. Abgesehen von der beklemmenden Endzeit-Stimmung und dem großartigen World Building, verpackt Romero in sein Sequel auch smarte Gesellschaftskritik. Unglaublich, aber besser als das Original. 

"Zombie – Dawn of the Dead" ist bei Amazon Prime als Leihangebot verfügbar und im Prime Video-Channel superfresh enthalten. 

The-Dark-Knight_Batman-Joker_film_2008_Warner_05 | © Warner Bros

4. The Dark Knight (2008)

Ähnlich wie im Horrorgenre ist auch beim Superheldenfilm eine Tendenz zum besseren zweiten Teil erkennbar: "Superman II" (1980), "Batman Returns" (1992), "X-Men 2" (2003) und "Spider-Man 2" (2004) – sie alle waren besser als der jeweilige Vorgängerfilm. Aber bei keinem der genannten Filme war der Sprung beim Kultstatus der Fans und bei der Faszination der Story so riesig wie bei "The Dark Knight" (2008), der fulminanten Fortsetzung von "Batman Begins" (2005). Mit dem Batman-Reboot von Christopher Nolan bekam Batman eine authentische Originstory. Der düstere DC-Superheld kehrte nach den bunten, Comic-haften Auswüchsen von Joel Schumacher wieder als grimmiger Rächer zurück. Was danach kam, ist aber nicht nur eine schlichte Fortsetzung. "The Dark Knight" ein Superhelden-Epos. Das Sequel ist nicht nur der beste Batman-Film, sondern auch der beste Superheldenfilm aller Zeiten. Bisher hat es kein anderer Film geschafft, ein so beeindruckendes Zusammenspiel zwischen dem Superhelden und seinem Schurken in Szene zu setzen. Der Joker ist hier nicht nur irgendein Bösewicht, sondern eine Reaktion auf die Existenz des Helden und sein verzerrtes Spiegelbild. Abgesehen davon hat "The Dark Knight" 2008 auch kommerziell an den Kinokassen neue Maßstäbe gesetzt.

"The Dark Knight" ist bei Netflix und Prime Video zu sehen. 

Star-Wars_film_1977_Lucasfilm-Disney_01 | © Lucasfilm/ Disney

3. Star Wars – Das Imperium schlägt zurück

"Star Wars"-Fans sind sich nicht oft einig. Manche halten die Prequel-Trilogie für misslungen, andere sind genau gegenteiliger Meinung. Jüngere Fans lieben die Sequel-Trilogie, ältere Fans hassen sie beinahe. Worin sich aber so gut wie alle Fans einig sind, ist, dass "Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück" aus dem Jahr 1980 der beste Film der Original-Trilogie ist. Und damit der beste "Star Wars"-Film überhaupt. Obwohl (oder manche behaupten: gerade weil) nicht George Lucas, sondern Irvin Kershner Regie geführt hat. Der Film gilt heute sogar als Paradebeispiel dafür, wie eine Fortsetzung sein sollte: die Welt des Vorgängerfilms ausbauend, die Handlung mit überraschenden Enthüllungen und neuen Charakteren weiterentwickelnd und auch ohne das Original sehenswert. Yoda, Boba Fett, Lando Calrissian und sogar der Imperator kamen in "Das Imperium schlägt zurück" erstmals vor. Das Sequel hat aus einem spektakulären Sci-Fi-Abenteuer eine epische Weltraumoper gemacht.  Knapp, aber doch besser als das Original.

"Star Wars – Das Imperium schlägt zurück" ist (wie alle "Star Wars"-Filme) bei Disney+ zu sehen. 

Mad-Max-Fury-Road_2015_movie_Warner_02b | © Warner Bros

2. Mad Max: Fury Road (2015)

Schon die direkte Fortsetzung "Mad Max 2 – The Road Warrior" (1980, dt. Untertitel: "Der Vollstrecker") war besser als das Original von 1979. Aber mit "Fury Road", dem vierten "Mad Max"-Film nach 30 Jahren Kino-Abstinenz, hat sich George Miller, Produzent und Regisseur der Original-Trilogie, selbst übertroffen. Genau genommen könnte man "Fury Road" auch als fulminant perfektioniertes Remake von "Road Warrior" betrachten. Die verbesserte Spezialeffekte-Technologie, die halsbrecherisch in Szene gesetzten Verfolgungsjagden und das beeindruckende visuelle Design werden durch eine smarte feministische Handlung aufgepeppt, die dem Ganzen mehr Tiefgang verleiht – obwohl der Action-Plot sehr geradlinig, um nicht zu sagen banal, bleibt. Eindeutig besser als das Original, auch wenn in diesem Fall eher "Mad Max 2" als das Original zu sehen ist.

"Mad Max: Fury Road" ist bei Prime Video, Sky und AppleTV als Leihangebot verfügbar. 

Aliens_1986_movie_sigourney-weaver_Centfox-Disney_01 | © Centfox/ Disney

1. Aliens – Die Rückkehr (1986)

James Camerons Fortsetzung des Sci-Fi-Kultfilms "Alien" ist inzwischen mindestens genauso kultig wie das Original von Ridley Scott selbst. Ob es genauso gut oder sogar besser ist als der erste Film, ist heiß umstritten. Wir sind der Meinung: Vor allem aus der heutigen Sicht siegt "Aliens" knapp vor "Alien", weil das Sequel besser gealtert ist. Scott schuf 1979 zwar eine fantastische Kombination aus Sci-Fi-Abenteuer und Horror-Thriller und brachte damit das wohl legendärste außerirdische Monster der Filmgeschichte hervor. Aber rückblickend weist der Deep-Space-Thriller einige aus heutiger Sicht sehr generisch wirkende Klischees auf. Cameron hat die von Scott geschaffene Welt hingegen kongenial weiterentwickelt und diesmal den Sci-Fi-Horror um Kriegsfilm-Action erweitert. Ellen Ripley (Sigourney Weaver) muss diesmal mit einer ganzen Armee-Einheit gegen eine ganze Horde von Aliens antreten. Insgesamt ist das Action-Spektakel "Aliens" um einen Tick besser gealtert als der Weltall-Thriller "Alien" – und daher besser als das Original. Aus unserer Sicht ist "Aliens – Die Rückkehr" damit überhaupt das beste Sequel Movie aller Zeiten.

"Aliens – Die Rückkehr" ist (wie alle "Alien"-Filme) bei Disney+ zu sehen. 

 

Hinweis: Links zu Produkten & Angeboten sind Affiliate-Links oder gesponserte Links von Händlern. Wenn du über diese Links einkaufst, unterstützt du STREAMO und die Finanzierung dieser Empfehlungsplattform. Für dich entstehen dadurch natürlich keinerlei Kosten oder Bindungen.