My STREAMOverse
18 verborgene Serien-Schätze bei Amazon Prime Video | © FX / Disney

18 verborgene Serien-Schätze bei Amazon Prime Video

Tags zur Merkliste hinzufügen

Sie sind nicht angemeldet!

Teilen über

copied

Es muss nicht immer neuer Serien-Stoff sein: Diese verborgenen Schätze im Angebot von Prime Video könnten dir gefallen.

Eine wahre Flut an Serien wird von Netflix & Co permanent in unsere Wohnzimmer gespült. Hypes wie zuletzt die südkoreanische Serie "Squid Game" sind kurzfristig in aller Munde. Aber selbst Serien-Hypes werden bald von der nächsten Welle der Serienflut aus unserem Gedächtnis geschwemmt. Wirklich in Erinnerung bleiben uns meist nur unsere persönlichen Lieblingsserien und wirklich populäre Serien-Hits: "Game of Thrones", "Stranger Things", "The Walking Dead", "The Big Bang Theory" und wie sie alle heißen. Viele gute Serien gehen da einfach unter.

Amazon Prime Video ist eher bei Filmen stark. Bei Serien kann Prime Video schon von der Anzahl her nicht mit Netflix mithalten. Trotzdem gibt es auch im unübersichtlichen Streaming-Dschungel von Prime Video einige verborgene Serien-Schätze zu heben. Diese großartigen Serien sind auf jeden Fall einen Blick wert – und es ist für jeden Geschmack etwas dabei! 

Wilderness_S1_UT_201_07072022_SCHKAI_00129 (1) | © Amazon

Wilderness (Miniserie, 2023)

"Look What You Made Me Do” – der Song von Taylor Swift gibt die Richtung dieses sechsteiligen Crime- & Revenge-Thrillers vor: Denn über der glücklichen Ehe des britischen Ehepaares Liv (Jenna Coleman) und Will (Oliver Jackson-Cohen) ziehen dunkle Wolken auf, als Liv von einem Seitensprung ihres Ehemannes erfährt.

Nur ein bedeutungsloser One-Night-Stand, meint Will. Um den Riss in der Beziehung zu kitten, plant er mit Liv ein gemeinsames Naturerlebnis. Der Roadtrip führt das Paar ins Monument Valley und über den Grand Canyon in den Yosemite Park. Wie idyllisch! Doch als sich ihre Wege dann – zufällig? – mit Wills Affäre Cara (Ashley Benson) und ihrem Freund Garth (Eric Balfour) kreuzen, scheidet für Liv endgültig Versöhnung als Option aus. Nun ist sie auf Rache aus!

"Wilderness" ist ein Ehebruch-Thriller, der gut startet, aber sich zunehmend in genretypischen Klischees verzettelt. Um die Spannung mit unerwarteten Wendungen aufrecht zu erhalten, wird jegliche Logik ignoriert. Mit mehr Mut zur Satire wie etwa beim ähnlichen Thriller "The Trip – Ein mörderisches Wochenende" hätte aus "Wilderness" mehr herausgeholt werden können. Trotzdem bietet die Serie auf Basis eines gleichnamigen Romans gute Unterhaltung und Nervenkitzel für Krimi-Fans – und darüber hinaus auch einen stimmigen Soundtrack. 

Evil_serie_Paramount_01 | © Paramount

Evil (1 von bisher 3 Staffel, seit 2019)

In dieser Mystery-Serie mit milden Horror-Elementen untersucht der ehemalige Journalist und angehende Priester David Acosta (Mike Colter, bekannt als Marvel-Superheld Luke Cage) unerklärliche Ereignisse auf mögliche übernatürliche Ursachen. Dabei wird er von der Psychologin Kristen Bouchard (Katja Herbers) und dem Ingenieur Ben Shakir (Aasif Mandvi) unterstützt. Anhand der Fälle begibt sich die Serie immer wieder auf unbekanntes Terrain, wenn es um Fragen über Gut und Böse sowie Religion und Wissenschaft geht. Fesselnd ist die Serie vor allem aufgrund des guten Zusammenspiels der drei gut entwickelten Hauptcharaktere – was insbesondere Fans von "Supernatural" gefallen wird. 

Bei Amazon ist nur die erste Staffel von "Evil" im Programm, zwei weitere gibt es bei Paramount+ zu sehen. 

The-Exorcist_S2_serie_a | © Centfox/ Disney

The Exorcist (2 Staffeln, 2016 – 2017)

"The Exorcist" ist eine stimmige Fortsetzung der gleichnamigen Horrorfilm-Reihe. Die Handlung schafft es, die Geschichte des Films "Der Exorzist" aus dem Jahr 1973 mit einigen spannenden Überraschungen weiterzuerzählen. Dabei überzeugt die Horrorserie auch mit der guten Besetzung: Im Mittelpunkt der Serie stehen die beiden katholischen Priester Tomas Ortega (Alfonso Herrera) und Marcus Keane (Ben Daniels), die bei Fällen dämonischer Besessenheit in Aktion treten. Leider wurde "The Exorcist" vom US-Sender Fox eingestellt. Doch zum Glück erzählt jede Staffel eine abgeschlossene Geschichte in jeweils zehn Episoden. 

Hanna_serie_Amazon_02 | © Amazon Studios

Hanna (3 Staffeln, 2019 – 2021)

Die Actionserie basiert auf dem Kinofilm "Wer ist Hanna?". Die titelgebende Hauptfigur Hanna (Esme Creed-Miles), ein Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, wird von ihrem Vater Erik (Joel Kinnaman, bekannt aus der Netflix-Serie "Altered Carbon") isoliert im Wald großgezogen. So hofft er das Mädchen vor der Verfolgung durch dubiose Agenten zu schützen. Sein Scheitern bringt letztlich die Handlung in Fahrt. In der ersten Staffel muss Hanna vor der skrupellosen Organisation, die hinter ihr her ist, durch ganz Europa fliehen. Danach wählt sie eine andere Strategie. Spannender Agenten-Thriller und Coming-of-Age-Drama in Einem. 

Cruel-Summer_Serie_Entertainment-One_Freeform_02 | © Entertainment One

Cruel Summer (2 Staffeln, seit 2021)

"Cruel Summer" sieht auf den ersten Blick wie ein Teenie-Drama aus, entpuppt sich aber bald als intelligenter Crime-Thriller: Die glamouröse Kate Wallis (Olivia Holt) stammt aus einer angesehenen Familie und ist an der Schule allseits beliebt. Die schüchterne Jeanette Turner (Chiara Aurelia) stammt aus einer Mittelstand-Familie und führt an der Highschool ein unscheinbares Dasein mit zwei Nerd-Freunden. Als die beliebte Kate im Jahr 1993 spurlos verschwindet und drei Jahre später aus dem Keller eines Lehrers befreit wird, wirft sie der inzwischen aufgeblühten Jeanette unterlassene Hilfeleistung vor. Sie habe sie in ihrem Kellerverließ gesehen und nichts unternommen. Die Anschuldigung ist der Auftakt einer spannenden Aufdeckungsgeschichte, die auf drei Zeitebenen und aus den zwei Perspektiven der Mädchen aufgerollt wird. Immer mit der quälenden Frage im Hinterkopf: Welches der beiden Mädchen lügt? 

Die zweite Staffel (2023) der Anthologieserie erzählt wieder eine ähnliche Geschichte rund um die ehemaligen Freundinnen Megan (Sadie Stanley) and Isabella (Lexi Underwood). Als ein Sexvideo auftaucht werden die jungen Frauen in den Mordfall ihres Schwarms Luke (Griffin Gluck) verstrickt. Die Handlung erstreckt sich diesmal von 1999 bis 2000. Allerdings hat die zweite Staffel Längen und schafft es nicht mehr, den Zuschauer so in den Bann zu ziehen wie zuvor in Staffel 1. 

Devs_serie_FX-Disney | © Disney

Devs (Miniserie, 2020)

Spannende Sci-Fi-Miniserie von Regisseur und Drehbuchautor Alex Garland, bekannt für das Sci-Fi-Meisterwerk "Ex Machina". Ähnlich wie bei "Ex Machina" dreht sich alles um den Hightech-Konzernriesen Amaya und den Firmengründer Forest (Nick Offerman). Am Unternehmenssitz in San Francisco arbeitet der Visionär in einer streng abgeschirmten Abteilung names "Devs" an einer geheimen Technologie. Als der Mitarbeiter Sergei in die "Devs"-Abteilung versetzt wird, freut sich seine Freundin Lily Chan (Sonoya Mizuno) mit ihm. Sie arbeitet ebenfalls bei Amaya als Programmierin. Doch schon nach dem ersten Tag in der neuen Abteilung verschwindet Sergei spurlos und begeht 24 Stunden später Selbstmord vor einer Überwachungskamera. Trotz Videobeweis glaubt Lily nicht an einen Suizid. 

"Devs" ist auch bei Disney+ im Programm. 

Paper-Girls_105_Amazon | © Amazon Studios

Paper Girls (1 Staffel, seit 2022)

"Stranger Things meets Back to the Future": Das Zeitreise-Abenteuer auf Basis des gleichnamigen Comics von Brian K. Vaughan erinnert nicht nur wegen des Retro-Feelings (plus stimmigen Soundtrack) an die Netflix-Hitserie "Stranger Things": In den frühen Morgenstunden nach dem Halloween-Abend des Jahres 1988 werden die vier Zeitungsmädchen Erin (Riley Lai Nelet), Mac (Sofia Rosinsky), Tiffany (Camryn Jones), and KJ (Fina Strazza) in einen Krieg zwischen Zeitreisenden hineingezogen. Gestrandet im Jahr 2019 versuchen die Mädchen mit Hilfe ihrer erwachsenen Ichs wieder nach Hause in ihre Zeit zu kommen. Dabei sind ihnen mysteriösen Soldaten aus der Zukunft, die "Alte Wache", auf der Spur, die alle Zeitreisenden als Gefahr für die Zukunft betrachten.

Amazon hat sich leider aus undurchschaubaren Gründen gegen eine Fortsetzung der Serie entschieden, weshalb sie auch auf unserer "Watchlist der viel zu früh eingestellten Serien" zu finden ist. 

Future-Man_serie_Hulu_2 | © Hulu / Disney

Future Man (3 Staffeln, 2017 – 2020)

Die bewusst trashige Zeitreise-Komödie ist ein haarsträubender Trip voller popkultureller Easter-Eggs für Movie-Nerds. Alles dreht sich um den Hausmeister Josh Futterman (Josh Hutcherson), der noch bei seinen Eltern lebt. Sein einziges Talent ist das Computerspiel "Biotic Wars". Als er das Spiel als erster Mensch durchspielt, tauchen die beiden Hauptfiguren des Games in seinem Zimmer auf. Tiger (Eliza Coupe) und Wolf (Derek Wilson) kommen aus der Zukunft und halten Josh für den Retter der Menschheit. James Cameron lässt grüßen. Was folgt ist ein unglaublich lustiger Trip durch die Zeit. Die erste Staffel ist eine meisterhafte Parodie sämtlicher Science-Fiction-Ikonen der Film- und Seriengeschichte und ein echter Spaß für jeden Sci-Fi-Nerd.

In der zweiten und dritten Staffel verliert die durchgeknallte Zeitreise aber an Fahrt und verkommt zum langatmigen Klamauk, der an das satirische Niveau der ersten Staffel nicht mehr anschließen kann. 

4-Blocks_Serie_Wiedemann&BergTV_01 | © Wiedemann & Berg TV

4 Blocks (3 Staffeln, 2017 – 2019)

In dieser herausragenden deutschen Gangster-Serie will der Libanese Ali Hamady (Kida Khodr Ramadan), genannt Toni, die organisierte Kriminalität hinter sich lassen und ins Immobiliengeschäft einsteigen. Denn nach 26 Jahren ist die Aussicht für ihn und seine Familie auf eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland gut. Der Plan die kriminellen Geschäfte des Familienclans aufzugeben, wird aber von seinem hitzköpfigen Bruder Abbas und konkurrierenden Clans durchkreuzt. Immer mehr wird Toni in einen Strudel der Ereignisse gezogen, der sein Leben in eine ungewollte Richtung treibt. Toni bleibt nur sein oberstes Ziel zu verfolgen: seine Familie zu beschützen.

Das großartige Gangsterdrama aus Deutschland kann kultigen Vorbildern wie "Die Sopranos" und "Breaking Bad" das Wasser reichen.

"4 Blocks" ist auch bei Netflix im Programm.

Peripherie_Peripheral_S1_102_210518_Amazon | © Amazon

Peripherie (1 Staffel, seit 2022)

"The Peripheral", so der Originaltitel, ist trotz postapokalyptischer Elemente vor allem eine gelungene Cyberpunk-Serie, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Sci-Fi-Kultautor William Gibson und von den "Westworld"-Produzenten Lisa Joy und Jonathan Nolan: Flynne Fisher (Chloe Grace Moretz) lebt mit ihrer Familie irgendwo im ländlichen Amerika. Ihre Mutter ist krank, ihr Bruder Burton (Jack Reynor) ein ehemaliger Elite-Soldat. Er verdient seinen Lebensunterhalt als Guide in virtuellen Welten und Videospielen. Seine Schwester ist aber eine echte Koryphäe, wenn es um virtuelle Action geht. Als sie für Burton einspringt und ein neues Game testet, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Bald stellt Flynne fest, dass sie zwischen die Fronten einer Auseinandersetzung geraten ist, die 70 Jahre in der Zukunft stattfindet. 

"Peripherie" wurde zwar von Amazon ursprünglich um eine zweite Staffel verlängert, doch im Zuge des Streiks der Drehbuchautoren und Schauspieler in den USA wurde die neue Staffel wieder abgesetzt. Erneut eine krasse Fehlentscheidung bei Amazon – es bleibt zu hoffen, dass die Serie nach dem Ende des Streiks doch noch eine Fortsetzung findet. 

Mrs-Davis_S1_NBCUniversal_03 | © NBCUniversal

Mrs. Davis (1 Staffel, 2023)

In diesem wilden Mix aus Sci-Fi-Abenteuer, Western und Komödie geht es um die Rivalität zwischen der titelgebenden Künstlichen Intelligenz Mrs. Davis und der unkonventionellen Nonne Simone (Betty Gilpin, bekannt aus "GLOW" und "The Hunt"). Die KI ist eine perfektionierte Version von Alexa oder Siri, die in der nahen Zukunft jeder als Ratgeber-App für alle Lebenslagen via Ohrstöpsel verwendet. Die KI bestimmt dadurch massiv das Leben unzähliger Menschen, aber offenbar ganz freiwillig und ohne Zwang. Simone verweigert diese App (aus sehr persönlichen Gründen) und natürlich gibt es auch eine Art von Widerstandsbewegung gegen die indirekte Kontrolle durch eine KI wie Mrs. Davis.

Simone kommt in die Situation, mit der KI einen absurden Deal zu schließen: Wenn sie den "Heiligen Gral" findet – ja genau, den magischen Gral aus der Artus-Sage – dann schaltet sich Mrs. Davis ab, auch freiwillig. Aber nur dann, wenn Simone den Gral findet und zerstört. Was folgt, ist eine krass absurde Jagd nach dem Heiligen Gral wie man sie seit "Die Ritter der Kokusnuss" nicht mehr gesehen hat.

Hinter dem schräg-lustigen Sci-Fi-Abenteuer des US-Streaminganbieters Peacock stehen der Produzent Damon Lindelof ("Lost", "The Leftovers", "Watchmen") und die Drehbuchautorin Tara Hernandez ("The Big Bang Theory"). 

Wolf-Like-Me_NBCUniversal_serie_03 | © NBCUniversal

Wolf Like Me (2 Staffeln, seit 2022)

Gary (Josh Gad) ist seit dem Tod seiner Frau ein emotionales Wrack. Trotzdem versucht er so gut es geht, für seine zwölfjährige Tochter Emma (Ariel Donoghue) da zu sein, die selbst unter Panikattacken leidet. Nach einem Autounfall lernt er, Mary (Isla Fisher) kennen. Sie versteht sich sehr gut mit Emma, die sonst kaum spricht. Gary und Mary kommen sich daher bald näher. Doch Mary zieht sich immer wieder zurück, läuft manchmal sogar weg – im wahrsten Sinne des Wortes! Gary hat dafür Verständnis, weil er selbst sein "Päckchen zu tragen hat". Niemals wäre er auf den Gedanken gekommen, dass Mary mehr verbirgt als nur die üblichen emotionalen Wunden des Lebens.

Doch es kommt anders. "Wolf Like Me" ist ein unterschätztes Serien-Juwel und eine positive Überraschung in mehrfacher Hinsicht. Zunächst ist die Geschichte ein origineller Mix aus romantischer Komödie, Familienilm und Werwolf-Horror. Im Mittelpunkt steht das Zusammenfinden zweier Menschen und einer Familie, die emotional schon einiges erleiden musste. Darüber hinaus glänzen Gad und Fisher in den Hauptrollen und auch Donoghue überzeugt als Dritte im Bunde der neu entstehenden Familie.

Humans_serie_Channel4_01 | © Channel4

Humans (3 Staffeln, 2015 – 2018)

Künstliche Intelligenz steht im Mittelpunkt dieser spannenden Science-Fiction-Serie des britischen TV-Senders Channel 4 (übrigens ein Remake der schwedischen Serie "Real Humans – Echte Menschen"): In einer nahen Zukunft haben sogenannte "Synths" wesentliche Aufgaben übernommen. Die äußerlich kaum von Menschen zu unterscheidende Roboter werden als Haushälter, Nannys, Krankenpfleger und sogar im ältesten Gewerbe der Welt eingesetzt. Doch ihr Einsatz führt zu sozialen Konflikten im Land und auch zu einem Streit in der Familie Hawkins: Da seine Frau Laura (Katherine Parkinson) als Anwältin viel arbeitet, schafft der überforderte Familienvater Joe (Tom Goodman-Hill) einen weiblichen Synth als Haushälterin und Nanny an. Das kommt bei seiner Frau nicht gut an, aber bald ist Anita (Gemma Chan) bei den drei Kinder sehr beliebt. Laura wundert sich immer mehr wie einfühlsam der Roboter sein kann. Bald mehren sich Hinweise darauf, dass Anita kein normaler Synth ist. 

Die dritte Staffel der britischen Serie ist bei Prime Video leider nur als Kaufangebot verfügbar. 

The-Americans_FX-Disney_stills_01 | © FX / Disney

The Americans (6 Staffeln, 2013 – 2018)

Elisabeth (Keri Russell) und Philip Jennings (Matthew Rhys) leben mit ihren Kindern in einer Vorstadt der US-Hauptstadt Washington. In Wirklichkeit sind sie die russischen KGB-Spione Nadezhda und Mischa, die schon in den 60ern in den USA eingeschleust wurden. Ihre in den USA geborenen und voll in die US-Gesellschaft integrierten Kinder wissen nichts über die Identitäten ihrer Eltern. Trotz der vom KGB arrangierten Ehe stehen sich die beiden emotional nahe. Allerdings ist Nadezhda voll auf Sowjet-Linie, während Mischa durchaus Sympathien für den "American Way of Life" hegt.

Im Jahr 1981, am Höhepunkt des Kalten Krieges, müssen sie immer wieder Missionen durchführen, bei denen sie riskieren entdeckt zu werden. Durch ihren neuen Nachbarn Stan Beeman (Noah Emmerich) wird die Lage noch komplizierter, denn er arbeitet beim FBI im Bereich Spionageabwehr.

Die mehrfach ausgezeichnete Spionage-Serie verbindet spannende Agenten-Action mit dem alltäglichen Drama einer Familie, die durch Geheimnisse bedroht wird. Dabei glänzt "The Americans" mit starken Charakteren, einer fesselnden 80s-Retro-Atmosphäre und einer Handlung, die immer wieder für Überraschungen sorgt. 

"The Americans" ist auch bei Disney+ im Programm.

Sneaky-Pete_Serie_Amazon_01 | © Amazon Studios

Sneaky Pete (3 Staffeln, 2015 – 2019)

Giovanni Ribisi brilliert in diesem faszinierenden Crime-Drama als der Trickbetrüger Marius Josipovi. Als er aus dem Gefängnis entlassen wird, muss er dringend untertauchen, um dem rachsüchtigen Gangsterboss Vince Lonigan (Bryan Cranston) zu entkommen. Da ihm sein Zellengenosse Pete Murphy jahrelang von seiner Kindheit bei seiner Familie auf dem Land erzählt hat, nistet sich der ausgefuchste Menschenkenner dort als verlorener Sohn Pete ein. Denn Pete hat die Familie mit seiner Mutter schon als Kind verlassen. Der falsche Pete ist mit allen Wassern gewaschen und versucht gleich an das Geld des Familienunternehmens zu kommen, um sich bei Lonigan freizukaufen. Dabei verwickelt er sich immer mehr in die Familiengeschichte der Murphys. Vor allem die erste Staffel ist fesselnd, aber auch in Staffel 2 und 3 bleibt es spannend – wenn auch zunehmend repetitiv: Immer wieder muss Marius verhindern, dass seine falsche Identität auffliegt, und gleichzeitig halsbrecherische Raubzüge durchziehen. Ein perfekter Mix aus Crime-, Heist- und Familiendrama. 

"Sneaky Pete" ist zurzeit leider nur noch mit Werbeunterbrechungen bei Amazon Freevee zu sehen. 

Mozart-in-the-Jungle_Serie_Amazon_01 | © Amazon Studios

Mozart in the Jungle (4 Staffeln, 2014 – 2018)

Die mit zwei Golden Globes ausgezeichnete Serie rund um die New Yorker Philharmoniker war eine der ersten Amazon-Originalserien. Man sollte meinen, "Mozart in the Jungle" hat mit Sex, Drugs und klassischer Musik alles, was eine Kultserie (zumindest in Österreich) braucht. Dennoch ist sie heute eher ein verborgener Schatz im Serien-Angebot von Prime Video. Im Mittelpunkt der Handlung, die auf den Memoiren von Blair Tindall basiert, stehen die junge Oboistin Hailey Rutledge (Lola Kirke) und der mexikanische Star-Dirigent Rodrigo De Souza (Gael García Bernal). Als mitreißender Blick hinter die Kulissen eines großen Konzerthauses ist das amüsante Drama ein Pflichttermin für Liebhaber der klassischen Musik, aber auch für all jene interessant, die mit klassischer Musik nichts am Hut haben. 

RED_OAKS_S1_Amazon_01 | © Amazon Studios

Red Oaks (3 Staffeln, 2014 – 2017)

Nostalgiker und 80s-Retro-Fans werden "Red Oaks" lieben: Im Mittelpunkt des großartig besetzten Coming-of-Age-Dramas steht der ambitionslose Durchschnittstyp David Meyers (Craig Roberts). Neben dem College jobbt er im Sommer als Tennis-Trainer im exklusiven Red Oaks Country Club in seiner Heimatstadt in New Jersey. Sein bester Freund Wheeler (Oliver Cooper) ist auch nicht gerade ein karrieregeiler Durchstarter. Davids Zukunftspläne sind vage, aber irgendwann wäre schon so etwas ähnliches wie ein Plan gefragt. Als er sich an die ambitionierte Skye (Alexandra Socha) verliebt, Tochter seines großbürgerlichen Mentors Doug Getty (Paul Reiser), kommt sein gemächlicher Alltagstrott plötzlich in Bewegung.

Perfektes 80er-Jahre-Feeling, nicht zuletzt dank Schauspielern wie Paul Reiser ("Aliens – Die Rückkehr", "Verrückt nach dir") und Jennifer Grey ("Dirty Dancing"). 

The Leftovers_HBO_still_01 | © HBO

The Leftovers (3 Staffeln, 2014 – 2017)

Auf mysteriöse Weise verschwinden am 14. Oktober 2011 plötzlich zwei Prozent der Weltbevölkerung spurlos. Die zurückgebliebenen Menschen sind oft traumatisiert und auf der Suche nach dem Sinn hinter dem unerklärbaren Phänomen.

Kevin Garvey (Justin Theroux) ist Polizeichef der Kleinstadt Mapleton und hat selbst keine Verwandten oder Bekannten verloren. Allerdings verschwand damals das ungeborene Baby seiner Frau während einer Ultraschalluntersuchung. Seine Ehe ist zerrüttet und seine Familie droht nun zu zerfallen. Dennoch versucht Kevin irgendwie für seine Familie und die Stadt ein normales Leben aufrecht zu erhalten.

Im Mittelpunkt von "The Leftovers" steht vor allem die Art und Weise wie die Menschen mit diesem Verlust und der Ungewissheit umgehen, nicht die Auflösung des mysteriösen Verschwindens der Menschen. Drama geht vor Mystery, weshalb auch die einzelnen Charaktere und eine starke Bildsprache dominieren. Existenzielle Fragen werden packend thematisiert: Woher kommen wir? Was wartet nach dem Tod auf uns? Und wie gehe ich mit dem Verlust einer mir nahestehenden Person um? Dadurch schafft "Lost"-Macher Damon Lindelof diesmal (anders als bei "Lost") einen stimmigen Abschluss der Serie, die zu den besten Drama-Serien aller Zeiten zählt. 

 

Hinweis: Links zu Produkten & Angeboten sind Affiliate-Links oder gesponserte Links von Händlern. Wenn du über diese Links einkaufst, unterstützt du STREAMO und die Finanzierung dieser Empfehlungsplattform. Für dich entstehen dadurch natürlich keinerlei Kosten oder Bindungen. 

 

Weitere STREAMO-Tipps

Serien-Highlights bei Paramount+: Für diese 15 Serien lohnt sich das Abo | © Paramount

Serien-Highlights bei Paramount+: Für diese 15 Serien lohnt sich das Abo

25 großartige Miniserien auf Netflix und 2 kleine Enttäuschungen | © Netflix

25 großartige Miniserien auf Netflix und 2 kleine Enttäuschungen

Die 18 besten Action-Serien aller Zeiten | © Netflix

Die 18 besten Action-Serien aller Zeiten

Die kultigsten Comedy-Serien aller Zeiten für Nerds & Geeks | © Warner Bros TV

Die kultigsten Comedy-Serien aller Zeiten für Nerds & Geeks