Die 20 besten Horrorfilme zurzeit bei Amazon Prime Video | © Polyfilm

Die 20 besten Horrorfilme zurzeit bei Amazon Prime Video

Tags zur Merkliste hinzufügen

Sie sind nicht angemeldet!

Teilen über

copied

Das sind die besten Horrorfilme im aktuellen Streaming-Abo von Amazon Prime Video.

Horror ist wahrscheinlich das vielfältigste und wohl auch älteste Filmgenre. Das Spektrum des Horrorfilms reicht von übernatürlichen Phänomenen über Monstergeschichten aller Art bis hin zu psychopathischen Serienkillern. Kaum ein anderes Genre hat so viele spezielle Subgenres hervorgebracht wie der Horrorfilm: Vampire, Mumien, Zombies, Werwölfe, Aliens, Tierhorror und Creature Features aller Art, Schocker und Spukgeschichten von Geistern und Dämonen (Haunted House), Body Horror, Slasher, Splatter, Gore und Torture Porn über gefährliche Killer und grausame Psychopathen.

Darüber hinaus gibt es selbst unter Horrorfilm-Fans sehr unterschiedliche Meinungen darüber, was einen echten Horrorfilm ausmacht. Im engeren Sinne der Genrebezeichnung sind Horrorfilme vor allem Filme über Monster und übernatürliche Phänomene. Aber natürlich greift das zu kurz, denn oft sind brutale Thriller rund um menschliche Abgründe viel verstörender, beklemmender und furchteinflößender als klassische Horror- und Monsterfilme. Für hartgesottene Fans muss Horror furchteinflößend und schockierend sein. Klassische und eher zartbesaitete Fans geben sich auch mit den vielfältigen Genre-Variationen zufrieden, die auch gruselige Fantasyfilme sein können.

In diesem Fall haben wir Amazon Prime Video nach Horrorfilm im weitesten Sinne durchkämmt – von der Horrorkomödie bis zum Schocker. Das sind zurzeit die 20 besten Horrorfilme im Programm von Prime Video: 

 

Halloween_jamie-lee-curtis_ConcordeFilm_movie_01 | © Concorde Film

Halloween – Die Nacht des Grauens (1978)

"Halloween" gilt als die Mutter aller Teenie-Slasher. Heute wirkt der Film relativ harmlos, doch John Carpenters Meisterwerk prägte wie kaum ein anderer Film das Subgenre des Slashers und den Teenie-Horrorfilm im Allgemeinen: 15 Jahre nachdem Mike Myers als Sechsjähriger seine 17-jährige Schwester mit einem Küchenmesser getötet hat, entkommt der emotionslose Psychopath aus der geschlossenen Anstalt. Sein behandelnder Arzt, der Psychiater Dr. Sam Loomis ist davon überzeugt, dass er in seine Heimatstadt Haddonfield zurückkehren wird. Doch niemand scheint seine Warnungen sonderlich ernst zu nehmen. Zur Leidtragenden dieser Ignoranz wird eines Abends die jugendliche Laurie Strode – unvergesslich gespielt von Jamie Lee Curtis, dem ersten "Final Girl" des Teenie-Slashers. 

Die-letzte-Party-deines-Lebens_UPI-Gebhardt-Productions_01 | © UPI / Gebhardt Productions

Die letzte Party deines Lebens (2019)

Auch Österreich kann Teenie-Slasher, wie dieser Film von Regisseur Dominik Hartl beweist: Julia (Elisabeth Wabitsch) und ihre Klasse haben die Matura geschafft. Auf einer Partyinsel in Kroatien ist Feiern bis zum Umfallen angesagt. Nach einem Streit verschwindet plötzlich die beste Freundin von Julia. Bald wird klar, dass ein mysteriöser Killer am Werk ist. Für Julia und ihre Freunde gilt es nun zu verhindern, dass sie zur Partyleiche werden. Relativ unblutige, aber unterhaltsame Genre-Unterhaltung. 

Werewolves-within_2021_Ubisoft-Films_01 | © Ubisoft Films

Werevolves Within (2021)

Die Horrorkomödie basiert auf dem bekannten Spiel, bei dem ein mörderischer Werwolf gefunden werden muss – im Wesentlichen also ein "Murder Mystery"-Krimi auf werwölfisch: Während eines Schneesturms kommt es in einem abgeschiedenen Gasthaus zu bestialischen Todesfällen, die ganz klar auf einen Werwolf zurückzuführen sind. Doch welcher Gast ist denn nun der Werwolf? 

Dog-Soldiers_2002_Pathe_01 | © Pathe

Dog Soldiers (2002)

Schon bei seinem Regiedebüt hat Regisseur Neil Marshall, der uns mit dem unterschätzten "Hellboy"-Reboot "Call of Darkness" gut unterhalten hat, eine Schwäche für Horror-Trash bewiesen. In "Dog Soldiers" geraten junge Soldaten bei einer Übung in den schottischen Highlands in einen brutalen Kampf gegen einen unbekannten Gegner. Den Überlebenden bleibt nur die Flucht in ein altes Farmhaus. Als der Vollmond aufgeht, wird klar, womit sie es zu tun haben. 

Bloodthirsty_2021_pierrotlefou_02 | © Pierrot Le Fou

Bloodthirsty (2021)

Dieser vielgelobte Creature-Feature-Horrorfilm der kanadischen Regisseurin Amelia Moses ("Bleed with me") glänzt mit einem stimmigen Soundtrack der Sängerin Lowell, die auch am Drehbuch mitgeschrieben hat: Im Mittelpunkt steht die Songwriterin Grey Kessler (Lauren Beatty), die nach ihrem höchst erfolgreichen Debüt durch Versagensängste bei ihrem Nachfolgealbum geplagt wird. In der abgelegenen Villa des Musik-Produzenten Vaughn Daniels (Greg Bryk) widmet sie sich der Produktion neuer Songs. Vaughn ermutigt sie, ihren Instinkten zu folgen, um den kreativen Prozess anzufachen. Als sich Grey darauf einlässt, klappt das Songwriting besser – und die Veganerin entwickelt ein Verlangen nach Fleisch. Großartiger Psycho-Thriller mit einigen spannenden Wendungen. 

Spring_Love-is-a-Monster_XYZ-Films_01 | © XYZ Films

Spring – Love is a monster (2014)

Schauerlich schöne Liebesgeschichte:  In einem verschlafenen Dorf an der malerischen Küste Apuliens lernt der US-Rucksacktourist Evan (Lou Taylor Pucci) die hübsche italienische Studentin Louise (Nadia Hilker) kennen. Er heuert daher bei einem verwitweten Olivenbauern als Hilfsarbeiter an. Bald sind Evan und Louise ein Paar. Alles scheint gut zu laufen. Doch Louise hat ein dunkles Geheimnis. 

Zoo_film_2018_splendid-film_03 | © Splendid Film

Zoo (2018)

Auch dieser Zombiefilm ist eine düstere, aber letztendlich herzzerreißende Liebesgeschichte – und außerdem ein Kammerspiel mit schwarzem Humor: Die Ehe von Karen (Zoë Tapper) und John (Ed Speleers) läuft nicht gut. Karen plant John zu verlassen, doch eine Zombie-Pandemie macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Nun sind sie in ihrer gemeinsamen Wohnung gefangen und müssen erfinderisch werden, um zu überleben. Die depressive Karen hat zwar keine Lebensmittel eingekauft, aber jede Menge Drogen unter der Spüle versteckt. Für Stimmung ist also gesorgt. In der Extremsituation wird dem jungen Pärchen langsam klar, was sie aneinander haben. Doch wie lange können sie noch in der Wohnung überleben? 

Bloody-Hell_2021_Entertainment-Squad_01 | © Entertainment Squad

Bloody Hell (2021)

Sogar in dieser durchgeknallten und ziemlich blutigen Horrorkomödie steckt noch eine Brise Romantik: Der ehemalige US-Soldat Rex (Ben O'Toole) ist in seiner Heimat zur traurigen Berühmtheit geworden. Nach seiner Zeit im Gefängnis will er ein neues Leben in Finnland anfangen und zur Ruhe kommen. Kaum angekommen, gerät er jedoch in die Fänge einer Kannibalen-Familie. Doch wie sich herausstellt, hat Rex bezogen auf seine mentale Gesundheit auch nicht unbedingt alle Tassen im Schrank – und sein Überlebenswille ist auch im Keller einer Psycho-Familie ungebrochen. Was folgt, ist eine wilder Ritt in die Freiheit. 

Blutgletscher-2013-Allegro-Film_01 | © Allegro Film

Blutgletscher (2013)

Creature-Feature-Horror aus Österreich von Regisseur Marvin Kren ("Rammbock"), der an John Carpenters Horror-Klassiker "Das Ding aus einer anderen Welt" erinnert: Bei der Reparatur einer ausgefallenen Messstation stellt das Team einer Klimaforschungsstation in den Alpen fest, dass die Gletscherzunge blutrot gefärbt ist. Die Ursache ist ein Mikroorganismus, der durch das Abschmelzen des Gletschers freigelegt wurde. Der Organismus führt bei der Tierwelt am Berg in 3500 Meter Seehöhe zu grauenerregenden Mutationen. Könnten auch Menschen gefährdet sein? So viel sei verraten: Ja! 

The-Room_2019_Bidibul-Productions_2 | © Bidibul Productions

The Room (2019)

Kate (Olga Kurylenko) und Matt (Kevin Janssens) sind mit ihrer neuen Errungenschaft sehr glücklich. Fernab von New York hat sich das Paar ein prächtiges Haus gekauft. Gemeinsam wollen sie das alte Haus renovieren. Im Zuge der Renovierung entdecken sie darin ein verborgenes Zimmer: fensterlos und mit einer massiven Tür von der Außenwelt abgeschottet. Bald finden die heraus, dass in dem mysteriösen Raum alle ausgesprochenen Wünsche zur Realität werden. Luxuriöse Möbel, nobles Essen, teurer Champagner, ja sogar einzigartige Kunstgegenstände: Alles kann man sich in diesem Raum herbeiwünschen. Doch es gibt einen Haken. Trotzdem wünscht sich Kate bald mehr als nur Luxus. 

Follow-Me_2020_Vertical-Entertainment | © Vertical Entertainment

Follow Me (2020)

Escape-Room-Thriller mit Folterszenen, die an Torture-Porn wie "Saw" und "Hostel" erinnern: Cole (Keegan Allen) betreibt einen erfolgreichen Livestream-Blog. Zum zehnjährigen Jubiläum fährt er mit seiner Freundin Erin (Holland Roden) und drei Freunden nach Moskau. Der Besuch wird von einem reichen Russen organisiert. Am Programm steht auch der Besuch eines berüchtigten Escape-Rooms – alles wird auf Coles Livestream übertragen. Doch das Spiel wird bald zu einem morbiden Kampf ums nackte Überleben. 

Son_2021_RLJE-Films_01 | © RLJE Films

Son (2021)

Düsteres Horror-Drama mit großartiger Besetzung und stimmiger Neo-Noir-Atmosphäre: Das Leben der alleinerziehenden Mutter Laura (Andi Matichak) und ihres Sohnes David (Luke David Blumm) gerät aus den Fugen, als eines Abends mysteriöse Fremde bei ihr eindringen. Die Gruppe vollzieht offenbar ein Ritual an David und verschwindet dann wieder. Die Polizei kann keinerlei Spuren eines Eindringens feststellen und David kann sich an nichts erinnern. Danach wird der Sohn krank. Die Ärzte sind ratlos. Niemand glaubt die Geschichte der Mutter, dass eine Verbindung mit dem Ritual der Fremden besteht. Laura beginnt daher selbst nachzuforschen und stößt dabei auf eine satanische Sekte aus ihrer Vergangenheit. 

Spell_2020_Paramount | © Paramount Pictures

Spell (2020)

Übernatürlicher Horrorfilm, der an den Stephen-King-Thriller "Misery" erinnert: Nach dem Absturz mit einem Kleinflugzeug wacht Marquis (Omari Hardwick) auf dem Dachboden des seltsamen Paares Eloise (Loretta Devine) und Earl (John Beasley) auf. Vor allem Ms. Eloise scheint alles zu tun, damit Marquis wieder auf die Beine kommt. Doch von seiner Frau und den beiden Kids fehlt jede Spur. Erst allmählich wird klar, dass die nette Eloise ihren Patienten mit Hoodoo-Zauber kontrolliert. Vor dem nächsten Blutmond, muss Marquis von diesem Dachboden runter. 

Jeepers-Creepers_2001_MGM | © MGM

Jeepers Creepers (2001)

In diesem übernatürlichen Teenie-Schocker machen die Geschwister Trish (Gina Philips) und Darry (Justin Long) auf einer Landstraße irgendwo im Nirgendwo im Vorbeifahren eine seltsame Beobachtung: Ein Fremder wirft in der Nähe einer alten Kapelle etwas in ein Erdloch, das wie ein menschlicher Körper aussieht. Darry besteht darauf, das Loch zu untersuchen. Böser Fehler! Denn von nun an werden die Geschwister von einem menschenfressenden Wesen verfolgt, dem "Jeepers Creeper". 

The_Grudge_2004_Sony_2 | © Sony Pictures

The Grudge (2004)

Das US-Remake des japanischen Horror-Thrillers "Ju-on" ("Der Fluch") wurde vom selben Regisseur, Takashi Shimizu, umgesetzt. Das japanische Original ist zwar besser, aber auch die US-Version kann sich sehen lassen: In Tokio soll sich die Austauschstudentin Karen (Sarah Michelle Gellar) um Emma kümmern, die Großmutter der US-Familie Williams. Als sie ankommt, muss sie feststellen, dass beinahe die gesamte Familie einem Fluch zum Opfer gefallen ist. Nachdem auch Emma vor ihren Augen stirbt, springt der Fluch auf Karen über. Um zu überleben, muss sie das Geheimnis des verfluchten Hauses lösen. 

The-Babadook_2014_Entertainment-One_2 | © Entertainment One

The Babadook (2014)

Der mehrfach ausgezeichnete Film gilt als ein gruseliges Filmerlebnis der Extraklasse: Nach dem Tod ihres Mannes macht sich die nun alleinerziehende Mutter Amelia Sorgen um ihren Sohn Samuel. Ihn Quälen Alpträume von einem Monster. Dann taucht auch noch ein Buch auf mit dem Titel "Mister Babadook". Wer einen Blick in das Buch wirft, soll die titelgebende Kreatur der Schauergeschichte nie mehr loswerden. Die Mutter hält das immer seltsamere Verhalten ihres Sohnes für Trauer und Stress, doch dann wird auch sie von verstörenden Erscheinungen geplagt. 

The-Hallow_2015_Fantastic-Films_Entertainment-One_2 | © Entertainment One

The Hallow (2015)

Ausgezeichnet als gruseligster Film (Fans Choice Award) beim Toronto After Dark Film Festival 2015: Der Wissenschaftler Adam Hitchens zieht mit Frau und kleinem Baby aus der Großstadt in ein irisches Kaff. Grund dafür ist ein Forschungsauftrag. Er soll die Bäume im Umland untersuchen. Ein bisschen ländliche Idylle kann der neuen Familie ja nicht schaden. Doch der Schein trügt. Der höchst seltsame Nachbar Colm warnt vor Waldgeistern. Das wird natürlich als Schwachsinn abgetan. Doch bald häufen sich merkwürdige Ereignisse. 

Vampire-Nation_Stake-Land_2010_IFC-Films_02 | © IFC Films

Vampire Nation (2010)

Der Vampirfilm "Stake Land", so der Originaltitel, ist eher ein blutiger Endzeit-Actionfilm mit Horror-Elementen. Außerdem fühlt sich der Film eher nach Zombie-Apokalypse an – nur haben diesmal nicht Zombies, sondern Vampire die USA überrannt. Der Teenager Martin (Connor Paolo) überlebt eine Vampir-Attacke nur dank eines Fremden namens Mister. Da seine ganze Familie tot ist, weicht er ihm nicht mehr von der Seite. Beide wollen sich nach Kanada durchschlagen. Die Fortsetzung "Vampire Nation – Badlands" ist nicht im Prime-Abo enthalten, aber auch durchaus verzichtbar. 

Train-to-Busan_2016_Next-Ent-World_03 | © Next Entertainment World

Train to Busan (2016)

"Snowpiercer" meets "28 Days Later": Im Zug von der südkoreanischen Hauptstadt Seoul nach Busan im Süden des Landes kommt es zu einem Zombievirus-Ausbruch. Der Fondsmanager Seok-woo und seine Tochter Su-an müssen sich in die vorderen Zugabteile durchkämpfen, wo sich die Überlebenden verschanzt haben. Die letzte Hoffnung ist eine Non-Stop-Fahrt nach Busan, wo das Militär noch die Kontrolle haben soll. Dort lebt auch die Mutter von Su-an. Nervenzerfetzende Zombie-Action auf engstem Raum! Auch die lose Fortsetzung "Peninsula" ist zurzeit bei Amazon Prime Video zu sehen. 

TheSadness_2021_polyfilm_02 | © Polyfilm

The Sadness (2021)

Der beklemmende und ultrabrutale Zombie-Pandemie-Thriller von Writer/Director Rob Jabbaz ist nichts für schwache Nerven: Als in Taiwan der ohnehin schon pandemische Alvin-Virus zu einer Killer-Variante mutiert, die Menschen in enthemmte Psychopathen verwandelt, bricht auf den Straßen der Hauptstadt Taipeh das Chaos aus. Verstümmelung, Mord und Vergewaltigung herrschen in den Straßen. Inmitten dieser blutigen Apokalypse versucht das Liebespaar Jim (Tzu-Chiang Wang) und Kai (Regina Lei) zueinanderzufinden. Sie haben einander am Morgen zuletzt gesehen. Jim versucht sich zu Kais Arbeitsplatz am anderen Ende der Stadt durchzuschlagen.

Das Grauen erreicht dabei sogar für einen Zombie-Film neue Höhepunkte, weil es sich bei diesen Monstern nicht um gewöhnliche Zombies handelt. Es sind durch den Virus enthemmte Menschen, die ihren Trieben in Gewaltexzessen und einem unfassbaren Blutrausch freien Lauf lassen. Das macht "The Sadness" zu einem verstörenden Filmerlebnis, das wohl nicht jedermanns Sache ist.